Gemeinschaft in grüner Idylle

Hallo, wir, eine Familie mit zwei kleinen Töchtern und großer Liebe zur Natur, Vielfalt und Artenerhalt suchen Familien oder Paare, die Lust haben, gemeinsam mit 3-4 anderen Familien zu wohnen und permakulturell zu gärtnern.

Wir haben konkret folgendes Objekt ins Auge gefasst:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/grenzschutzgebaeude-auf-der-tschechischen-seite-grenze-rittsteig/834735130-277-5965

Das Objekt ist groß genug (Haus 750 m², 3 ha Grund), in ordentlichem Zustand zunächst beziehbar und wunderschön gelegen.

unsere Erwägungen:
– Die Immobilienpreise sind explodiert. Wir wollen dennoch gern eigenen Besitz/Teilbesitz, OHNE uns dabei auf 30 Jahre zu verschulden und Freiheit einzubüßen, Wenn jede Partei 120.000 – 150.000 Euro (statt der üblichen, mindestens 350.000 Euro) einbringt, spart die Gemeinschaft insgesamt bei den horrenden Erwerbs- und Nebenkosten für den Kauf von Immobilien, kann Rücklagen bilden und die alte Grenzstation zu einem schönen, resilienten Ort verwandeln.

– Die Randlage Deutschlands zur Tschechischen Republik ist erschwinglich und über Städte wie Cham, Bad Kötzting, Pilsen und Furth im Wald dennoch nicht ganz abgelegen. Schulen und Kitas sind erreichbar. Als Gemeinschaft kann man zudem eine Fahrgemeinschaft anstreben. Zudem ist Böhmen, auf der tschechischen Seite, noch nicht so flurbereinigt und zur Agrarwüste verkommen wie Deutschland.

– Wir wollen gern autarker leben und uns in Teilen selbst versorgen (Stichwort: Permakultur); dies braucht eine Fläche, die wir gern gemeinschaftlich bewirtschaften möchten. Mindestens sollte dies ein intensiv betriebenes Hobby sein, im Idealfall würde das Leben in Gemeinschaft eine Arbeitsteilung ermöglichen, bei der einige Mitglieder weiter im Job bleiben und andere vor Ort Arbeit ins Projekt investieren. Handwerkliches und gärtnerisches Geschick wären eine tolle Voraussetzung, zumindest aber die Neugier und Lust, sich solch praktisches Wissen zu anzueignen, sollte gegeben sein.

– Beim Wort „Gemeinschaft“ werden alle möglichen Assoziationen geweckt. Wir sind nicht esoterische Bäumeumarmer, die die freie Liebe propagieren. Im Gegenteil sind wir sogar eher skeptisch, was das Funktionieren von Gemeinschaften angeht und stehen vielen Entwicklungen, die die menschliche Spezies jüngst durchläuft, sehr kritisch gegenüber. Als junge Eltern wollen wir einen schönen Rückzugsort schaffen und diesen irgendwann unseren Kindern hinterlassen. Besitztum und Einkünfte sollen nicht kommunalisiert werden. Notariell vertraglich festgehalten, was das gemeinsame Eigentum angeht, und mit einem gemeinsamen Einlagentopf für gemeinsame Investitionen ins Objekt versehen, soll jedem Teil der Gemeinschaft seine eigene Haushaltsführung, sein eigenes Sparen, Investieren und Vorsorgen obliegen. Wir glauben, dass diese Strategie für eine kleine Gemeinschaft von 3-4 Familien gut funktionieren könnte.

Wir freuen uns über eure Kontaktaufnahme, wenn ihr euch beim Lesen in unseren Gedanken und Vorstellungen wiederfindet.

P.S. unter dieser URL (von Ben Falk aus Vermont, U.S.A., Whole Systems Design) ein Bild, das widerspiegelt, wie wir uns den Ort für unsere Gemeinschaft vorstellen.

Thomas und Maria Wagenknecht
94342 Straßkirchen

E-Mail: tom.wagenknecht@posteo.de

Homepage: kommt

Telefon: 01637323324


Permakulturhof Eselgarten

Unser Permakulturhof ist ein kleiner Selbstversorgerhof, mit einer bunten Mischung an Gemüse, Obstbäumen, Beerensträuchern, Kräutern, Kartoffeln und Blumen, sowie einer großen Tierfamilie zu denen unter anderem zwei Esel, ein paar Schafe, Ziegen, Hühner, Enten, Hunde, und Katzen gehören.

Ich selbst habe Permakultur studiert und konnte bereits während des Studiums unseren Hof nach den Prinzipien der Permakultur planen; was sehr spannend war nachdem wir frisch aufs Land gezogen sind und damit unseren lang gehegten Traum verwirklicht haben, die Tiere am Haus zu haben und einen lebendigen Garten, der sowohl uns Nahrung und Freude bringt als auch der Natur einen Rückzugsort. Wir, das sind meine Eltern, meine Schwester und ich; meine Schwester hat Illusionsmalerei studiert, und macht Auftrgsarbeiten vor allem für naturgetreue Tier und Pflanzenbilder sowie Ornametik; ihre künstlerische Ader sieht man auch bei uns auf dem Hof.

Nun sind es 11 Jahre seid wir hier auf dem idyllischen und historisch anmutenden Hof hier im Naturpark Augsburg Westliche Wälder leben, und geben unsere Erfahrung geben auch in Kursen weiter.
Diese reichen von einer allgemeinen Übersicht während einer Hofführung bis hin zu Spezialkursen zu verschiedenen Themen wie Gemüseanbau in der Permakultur, Permakulturprinzipien im Allgemeinen, Wildkräuter, Tierhaltung oder Wollverarbeitung. Interessierte Menschen können sich hierbei als Einzelperson oder in kleinen Gruppen anmelden, wir planen dann ganz individuell worum es gehen soll.

Aber auch wer einfach einen schönen Tag in der Natur, mit den Tieren oder bei einer Eselwanderung verbringen möchte, ist herzlich willkommen bei uns, gerne auch Kinder, für die wir auch spezielles Programm anbieten.
Außerdem haben Besucher die Möglichkeit eine kleine Ausstellung von den Naturbildern meiner Schwester zu sehen oder natürlich Tipps für ihre eigene Gartengestaltung zu bekommen oder auf Wunsch auch eine vollständige Permakultur Planung für den eigenen Garten.
Gäste die von weiter her anreisen, können im auch im Ort übernachten.

Und wir freuen uns natürlich auch immer nette und gleichgesinnte Menschen kennzulernen…

Weitere Informationen gibt es auf unserer Internetseite www.permakulturhof-eselgarten.de

Permakulturhof Eselgarten
Fam. Decker
Blumenstr. 4
86868
Mittelneufnach
Tel.: 08262 968330
E-Mail: Decker.b@t-online.de
Homepage: www.permakulturhof-eselgarten.de
Telefon: 08262 968330

Permakulturverein Waldgeister e. V.

Der Permakulturverein Waldgeister e. V. wurde Anfang 2018 in Waldberg/Rhön gegründet. Das Ziel ist eine nachhaltige Lebens- und Wirtschaftsweise zu entwickeln und zu fördern, dauerhafte Lebensräume zu schaffen und Kreisläufe zu schließen.

Planungen für das Projekt

Geplant sind auf bis zu vier Hektar Land (Wald, Streuobstwiese, Magerwiese) um das Dorf herum eine Permakultur aufzubauen, in der gesunder Gemüseanbau und Schutz von Flora und Fauna miteinander kombiniert werden. Der Vorteil an mehreren Flächen ist zum Einen, dass jedes Grundstück seinen eigenen Hauptschwerpunkt hat, so zum Beispiel eine Magerfläche für Wildbienen und andere Insekten oder ein experimenteller Permakulturgarten mit Sonnenfalle und Gemüseanbau. Zum Anderen soll es eine natürliche Breitenwirkung auf die ansässige Bevölkerung und die zahlreichen Wanderer geben.

Dieses Prinzip wollen wir auch beim gemeinsamen Wohnen umsetzen. Im Dorf befinden sich mehrere unterschiedliche Mietwohnungen und kleine bis große Häuser zum Kauf. So kann jeder so viel Gemeinschaft leben wie er oder sie möchten. Denkbar wären Familienwohnungen, Mehrgenerationshäuser oder kleine WGs.
Da wir von Privateigentum Abstand nehmen wollen können nach und nach einzelne Gebäude in Vereinseigentum oder in Zusammenarbeit mit dem Mietshäuser Syndikat erworben werden. Jedem sollte daher bewusst sein, dass wir auf Eigenverantwortung und Sinn für Gemeinwohl großen Wert legen!

Ein weiteres Projekt ist das zukünftige Vereinsheim. Dieses besitzt einen kleinen Gastraum mit Schenke, eine Wohnküche, viele kleine Zimmer zum Wohnen und Werkeln, mehrere Keller, eine große Scheune und eine Wiesenfläche. Dieses Gebäude soll langfristig in Vereinseigentum übergehen und allen aktiven Dorfbewohnern zur Verfügung stehen. Denkbar wäre dort ein Jugendraum, Wohnräume, eine Werkstatt, ein Gewächshaus, ein Bistro und bestimmt noch vieles vieles mehr. Da kommt es auf die Mitgestalter und ihre Wünsche an.

Derzeitige Gestaltung

Derzeit gibt es den Permakulturgarten auf einer Fläche von 2.700 m². Ein Teil dieses Geländes ist schon mit einer Totholzhecke, Beerensträuchern und mehreren Bäumen umzäunt. Etwa 1/3 der Fläche ist als Gemüsebereich schon erschlossen. Dort bauen wir in Mischkulturen Kartoffeln, Tomaten, Kräuter, Zwiebeln, Knoblauch und vieles mehr an. Die restliche Fläche besteht aus einer Magerwiese, die wir jährlich zwei mal mit der Sense bearbeiten. Dort entsteht dieses Jahr noch eine Streuobstwiese, für die wir Fördergelder erhalten.
Außerdem darf der Verein eine weitere Streuobstwiese bewirtschaften. Weitere vier Hektar Land sind uns von einer Eigentümerin in Aussicht gestellt worden.

Im sozialen Miteinander hat bereits ein weiteres Pärchen zu uns gefunden, dass noch in diesem Jahr Nachwuchs erwarten. Hier wird eine solidarische Nachbarschaft gepflegt, Sachen werden geliehen, getauscht und geschenkt. Zusammen nach Lust gekocht und im Garten gearbeitet. Weitere Wohnraum steht frei und kann bezogen werden.

Das Vereinsheim wurde uns zur Nutzung überlassen. Dort findet monatlich unser Stammtisch statt und gerade haben wir den Keller für die Einlagerung von Kartoffeln und Gemüse ausgebaut.

Interesse?

Gerne kannst du uns nach Absprache besuchen kommen. Dir stehen unsere Zelte auf der Wiese kostenfrei zur Verfügung, du kannst aber auch gegen einen Unkostenbeitrag in einer Gästewohnung schlafen. Wir kochen gut und gerne mit dir zusammen und lassen dich auch ansonsten an unserem Alltag teilhaben, als wärst du ein Teil unserer Familie.
Falls du dauerhaft zu uns kommen möchtest stehen wir wie gesagt einige leerstehende Wohnungen zur Verfügung. Wir vermitteln dich gerne weiter.

Viele Grüße,
Die Waldgeister

Permakulturverein Waldgeister e. V.
1. Vorsitzende: Melanie Arnold
Premicher Str. 33
97657 Sandberg / OT Waldberg
E-Mail: mail@diewaldgeister.de
Homepage: www.diewaldgeister.de
Telefon: 0151 511 973 52
Unser Youtube-Kanal

Garten des Lebens/ Permakultur-Landschaft

Immer mehr Menschen suchen nach Wegen wie sie wieder in Kontakt kommen mit einer natürlicheren Lebensweise. Garten des Lebens will Impulse geben für ein Erleben und Leben im Kreislauf mit der Natur. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie selbst einen Garten besitzen – Möglichkeiten gibt es überall. Neben Informationen, Tipps, Rezepten und Erlebnisberichten im Blog bieten wir Saatgut alter Gemüsesorten, Vorträge und Seminare zu Kulturpflanzenvielfalt, Samengärtnerei, Bio-Gärtnern und Permakultur, individuelle Beratungen und Unterstützung in Garten- und Permakulturprojekten.

Themen, die uns am Herzen liegen, sind:

  • Nachhaltige und natürliche Ernährung
  • Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt, Gemüseraritäten und alte Sorten
  • Permakultur

Garten des Lebens ist ein Angebot von Annette Holländer und Hans Sondermeier. Zusammen bewirtschaften sie einen Garten zur ganzjährigen Selbstversorgung mit Gemüse.

Annette Holländer & Hans Sondermeier
Garten des Lebens/ Permakultur-Landschaft
Hergertswiesen 2
86495 Eurasburg

E-Mail: hans@permaculture-work.de

Homepage: www.garten-des-lebens.de

Telefon: 08208-9598350

 

Hummelhof

Sie suchen einen Traumplatz?

Wir haben Traumplätze zum Leben und Wohnen!

WIR SUCHEN
Tolerante, kreative Menschen mit Herz und Verstand. Keine Traumtänzer oder Sektierer, sondern Menschen von jung bis alt, für die Begriffe wie ökologisch – biologisch – sozial – ethisch zur Lebenseinstellung gehören. Wir suchen nach Menschen die durch ihre körperliche – geistige – kreative Arbeit die Attraktivität unserer Freizeitanlage bereichern.
Im Gegenzug können sie ihre Produkte vor Ort darstellen, ausstellen oder verkaufen.

ZUM BEISPIEL…

  • Der Schriftsteller, der im Baumhaus lebt; stellt sein Buch vor, hält eine Lesung im weinumrankten Innenhof ab.
  • Die Töpferin und der Glasbläser; die hinten am Hang in ihrem Erdhaus töpfern, stellen ihre Kunstwerke in den fünf Räumen unserer Hof-Galerie aus.
  • Die Kräuterhexe, die mitten in ihrem Kräutergarten oben am Plateau im Tipi wohnt, hält ein Kräuterseminar im Rund des Seminarraums und verkauft ihre Kräuter auf dem wöchentlich statt findenden Markt im Innenhof.
  • Der Pferdeflüsterer, der sich unten in der Natur-Arena niedergelassen hat zeigt, dass es ohne Sporen, Peitsche und scharfe Gebisse auch geht.
  • Ganz besonders wären wir interessiert an einem Permakultur-Designer. Auf 6 Hektar wäre viel Platz um Permakultur umzusetzen; mit dem Endziel die  erste realistische Permakultur-Akademie; das erste reale Permakultur-Forschungsinstitut oder eine Permakultur-Schule auf dem Gelände aufzubauen. Ein Seminarraum in wunderschöner Lage ist bereits im Rohbau und könnte übernommen werden. Auch könnten die Produkte vor Ort oder in unserem Restaurant umgesetzt werden. Alle Besucher der Freizeitanlage kämen unmittelbar mit der Permakultur in realistischer Weise in Kontakt.

Alle sind willkommen: Maler, Bildhauer, Kunsthandwerker aller Art. Musiker, Schriftsteller. Alle, die kreativ unterwegs sind und dies auch im Ruhestand weiterleben möchten, auf die würden wir uns besonders freuen.

Auf einer Fläche von 6 Hektar haben wir viel Platz für kreative Menschen, gleich welchen Alters. Freie Auswahl des Standortes auf dem Gelände zum Arbeiten und Leben. Keine Matscho-Villen aber auch keine Bretterverschläge. Keine Umzäunung des Wohn und Arbeitsbereiches. Die Gebäudestruktur soll sich der Landschaftsstruktur angleichen. Kein Haus soll dem anderen gleichen. Auch bei verdichteter Bauweise kein Reihenhaus-Charakter.
Abstand von einem Bauobjekt zum anderen mindestens 10 Meter. Auf allen Wegen und Pfaden freie Bewegungsfreiheit für alle Nutzer der Anlage. Wege und Pfade sind barrierefrei angelegt. Gewisse Bereiche (Grillplätze) können von allen genutzt werden. Andere Bereiche nur zu begrenzten Zeiten oder nach Absprache.

Über die Einstiegsmöglichkeiten bei uns sind alle Varianten verhandelbar.
Kontakt. 09522/ 5553 oder info@der-hummelhof.de

TAGUNGS- UND FREIZEITANLAGE
Wunderschön gelegenes ca. 6 Hektar umfassendes Grundstück in Alleinlage. Ehemaliger Steinbruch, der um 1900 stillgelegt wurde. Von der ehemaligen Steinbruchkante im Norden fällt das Gelände über mehrere Stufen und Plateaus nach Süden bis zu einem Mischwald ab, der direkt neben dem Areal liegt. Der gesamte Höhenunterschied von Norden nach Süden beträgt ca. 25 Meter. Die vorhandene Vegetation wechselt über die Stufen von Trockenrasen zu kleineren Verbuschungszonen bis zu einer Mischung von Laub und Obstbäumen.
Durch den Sonderbebauungsplan sind auf dem gesamten Grundstück auch zukünftig Baumaßnahmen leicht umzusetzen. Das Grundstück ist voll erschlossen. Eigene Zufahrt von einer öffentlichen Straße, Kanal, Strom, Wasser. Wasserversorgung mit dem eigenen Brunnen, bester Trinkwasserqualität. Die nächste Ortschaft mit einer guten Infrastruktur ist 300 Meter entfernt. Alle auf dem Grundstück vorgenommenen Baumaßnahmen oder sonstige Aktivitäten wurden von der Familie der Eigentümerin in Eigenregie durchgeführt. Sämtlich Pläne wurden selbst entworfen. Bauausführung in Eigenleistung und Mithilfe von Verwandten und Freunden. Vom Boden bis zum Dach, von den Türen, Fenstern bis zu Lampe, alles selbst entworfen und gebaut.
Der ökologische Gedanke stand bei allem im Vordergrund, natürliche Baumittel wie Holz, Natursteine oder Strohlehmbau selbstverständlich. Die Form der Baukörper sind der vorhandenen Landschafts-Struktur angeglichen. Und was der Natur unten genommen wird kommt oben als Grasdach wieder aufs Dach.

RESTAURANT MIT BETRIEBSWOHNUNG
Haupthaus mit Restaurant für 50 Personen. Küche, Lager, Kühlhäuser. Ein von Wein umrankter Innenhof der auch als Biergarten genutzt wird. Remise-Nebenraum für 25 Personen. Im Haupthaus eine private Wohnung direkt an der Gastronomie angegliedert mit Wohnzimmer, Schlafzimmer, Bad, Terrasse mit kleinem Swimmingpool, kleines Gewächshaus.

EINLIEGER-WOHNUNG im 1. Stock mit Ateliercharakter. Kleines Bad und Wohnküche. Separates Schlafzimmer und Treppenhaus gehören dazu.
Im Keller sind Heizung und Blockheizkraftwerk untergebracht und wird durch eine 3 KW große Solaranlage ergänzt.
Der o.a. Innenhof wird umschlossen von fünf kleineren Räumen die für ganzjährig Ausstellungen von Künstlern der Region genutzt werden, der Gaststätte, der Wohnung und der Remise.

WERKSTÄTTEN UND WALPAVILLON
Hinter dem Haupthaus eine Metallwerkstatt, Holzwerkstatt, Lagerhallen, Getränkelager, Nebenküche und der zum Wald gelegene WALDPAVILLON. Der ist rundum verglast. Herrlicher Blick auf die tiefer liegende Waldwiese. Im Pavillon ist Platz für ca. 45 Gäste. Bestehend aus Bar/Theke, Buffett, 6 Meter langes Sofa, Kamin, Bestuhlung, Toiletten mit Vorraum.
Zwischen Haupthaus und Werkstätten ist ein ca. 5-7 Meter breiter Hof, der durch massive Hinkelsteine abschließt. In den Steinen ist der Durchgang zum Privatbereich eingelassen.

NATUR-ARENA UND SEMINARHAUS
Das Seminarhaus liegt etwas erhöht an einem Hang mit Blick auf die ca. 3 Hektar große Natur-Arena, auf der Sportveranstaltungen aller Art möglich sind. Im Obergeschoss ist der Seminarraum für bis zu 50 Plätzen, ein Nebenraum, eine Teeküche, und ein großer Eingangsbereich gelegen. Der ca. 12 Meter durchmessende Rundbau hat im Dach einen umlaufenden Lichtring. Eine überdachte Veranda erlaubt einen wunderbaren Überblick auf die Natur-Arena. Unter dem Seminarbereich befinden sich die Duschen und WC, die so ausgelegt sind, dass sie auch bei sportlichen Veranstaltungen genutzt werden können. Das Seminarhaus befindet sich im Rohbau, mit Türen und Fenster und teilweisen Innenausbau.

Das gesamte Gelände der Arena ist sehr abwechslungsreich, terrassiert, ein Teil bewaldet, mit gepflegten Wiesen und einer kurz gemähten ca. einen Kilometer langen Reit-Lauf-Rundbahn. Am Rande der Arena die etwas höher gelegenen Zuschauerränge. Der Hangbereich hinter den Zuschauerrängen ist mit vielen schattierenden Bäumen bewachsen. In der Mitte der Anlage befindet sich eine Vorrichtung an der ein 50 Meter langes Pfeilfangnetz für die Bogenschützen angehängt werden kann. An diese Vorrichtung kann auch ein großes Segel angehängt werden unter dem bei einer Open-Air-Veranstaltung Musikgruppen vor Regen und Sonne geschützt sind.

BOGENPARCOURS
Auf einer Länge von zwei Kilometer ziehen sich die Pirschpfade der Bogenschützen durch das wildromantische Gelände des Grundstücks.

Kontakt: Hummelhof
Günther Lutz
Hummelhof 1
97514 Oberaurach

E-Mail: info@der-hummelhof.de
Homepage: www.der-hummelhof.de

Telefon: 09522/5553

Auer Garden

Au in der Hallertau (1h nördlich München)
Kleine Lebensgemeinschaft, die solidarische Landwirtschaft betreibt mit aktuell vierzig Mitgliedern. Anbau von Gemüse zwischen Apfelbaumreihen.
Leben in Jurten und altes Bauernhaus.
Workshops zu Themen: Ernährung, Jurtenbau, Permakultur
Was wir selber machen: Natursauerteigbrot, Wildkräuter- Spezialitäten, Tees, Heilsalben…

Mithilfe ist willkommen!

solawi[at]auergarden.de

 

KlosterGut Schlehdorf

Das KlosterGut Schlehdorf betreibt als Naturlandbetrieb neben ökologischer Landwirtschaft einen Permakulturgarten. Wir bieten Seminare und Praxistage an, sowie Aufenthalte und Kurse für Kinder und Jugendliche.

KlosterGut Schlehdorf
Bernhard Jocher
Kirchstrasse 15
82444 Schlehdorf

E-Mail: permakultur@klostergut-schlehdorf.de

Homepage: www.klostergut-schlehdorf.de

Telefon: +49 (0) 8851 – 929 1980

Selbstversorger-Schule am Tegernsee

Seit mittlerweile 15 Jahren beschäftigen wir uns intensiv mit dem Thema „Selbstversorgung“. Wo fängt Selbstversorgung an – wo hört sie auf?

Die Antwort auf diese Frage sieht sicher für jeden anders aus. Selbstversorgung bedeutet für uns in erster Linie, die Versorgung mit selbst hergestellten Lebensmitteln in höchster Qualität aus ökologischer Erzeugung. Auf dem Weg dorthin stößt man unweigerlich auch auf andere Bereiche, in denen eine Selbstversorgung aus ökologischer Sicht wichtig erscheint.

Selbstversorgung bedeutet für uns aber eigentlich ganz was Anderes:

Dr. Peter Erlenwein, Psychologe und Gestalttherapeut, hat das, woraus unser Antrieb zur Selbstversorgung entspringt in wenigen Sätzen sehr eindrucksvoll beschrieben:

Die einseitige Betonung des technisch-rationalen Verstandes hat die Welt in eine beispiellose Krise gestürzt. Wollen wir den Planeten heilen, müssen wir das Ökosystem wieder als organische, belebte Ganzheit zu begreifen lernen. Tiefenökologie ist eine spirituell begründe Philophie des Umweltschutzes, der – da alles mit allem zusammenhängt – eng mit dem “Innenweltschutz” verknüpft ist. Ökologisches und politisches Handeln setzt auch die Wiederbelebung des Herzens voraus, die Fähigkeit, uns in andere Lebensformen einzufühlen, die uns eigentlich nicht fremd sind, sondern Teile unseres erweiterten Selbst.
Peter Erlenwein, Gestalttherapeut

Wir freuen uns, unser Wissen im Bereich Selbstversorgung, speziell im Bereich der Lebensmittelerzeugung weitergeben zu dürfen.
Wir bieten auf unserem Bio-Bauernhof mehrmals während der Vegetationszeit ein Intensiv-Seminar über 4 Tage (Sonntag bis Mittwoch) und im Spätherbst und Winter ein Wochenend-Seminar (Freitag Abend bis Sonntag Nachmittag) an.

Wie ein Himmeslzelt steht über all unserer Arbeit das Thema Permakultur.
Wir verstehen Permakultur nicht als ein Art des Gärnterns, sonder als eine Art zu Leben. Das sich diese Art des Lebens auch im Garten wiederfindet, ist ein logische Folge.

Maria und Markus Bogner
Boarhof
Max-Obermayr-Weg 4
83707 Bad Wiessee – Holz

E-Mail: bogner.holz@t-online.de
Homepage: http://www.selbstversorger-schule.de/
Telefon: 08022/271425

Mienbacher Waldgarten

Der Mienbacher Waldgarten ist ein permakultureller Lehr- und Schaugarten im Herzen Niederbayerns. Er beinhaltet die Selbstversorger-Akademie, eine Nutztier-Arche und eine kleine Kräuter- und Wildblumengärtnerei.
Der Mienbacher Waldgarten wird mit seinen 1,5 Hektar seit 2010 von Hannelore Zech nach den Regeln der Permakultur als essbare Landschaft bewirtschaftet und ständig mit weiteren Elementen ausgebaut. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Wirtschaften mit der Natur und artgemäßer Nutztierhaltung.
Die Pflanzenvielfalt wird ständig weiter ausgebaut und die Nutzbarkeit von Kulturpflanzen, Wildkräutern, Wildobst und Wildgemüse gerne weitergegeben.

Der Garten kann innerhalb von Führungen besucht werden. Die aktuellen Veranstaltungen und Kurse sind in unserem Veranstaltungskalender auf der Homepage einsehbar.

Hannelore Zech
Mienbacher Waldgarten/Selbstversorger-Akademie
Garten- und Akademie-Adresse: Mauererstraße, 94419 Mienbach bei Reisbach
E-Mail: hanne@mienbacher-waldgarten.de
Homepage: www.mienbacher-waldgarten.de
Weitere Seiten: www.permagarten.wordpress.com, www.waldgartenprodukte.de
Telefon: 09951/603434

Hortus Insectorum und Hortus Felix

Hortus Insectorum und Hortus Felix

Zwei Gärten, zwei verschiedene Zielsetzungen und doch die Gemeinsamkeit der eingerichteten Drei Zonen mit dem Ziel VIELFALT SCHÖNHEIT NUTZEN.

http://www.youtube.com/watch?v=QMUDqU-ua4M
http://www.youtube.com/watch?v=BMzN1fVasz4

Hortus Insectorum
Schreinergasse 10
91725 Beyerberg

E-Mail: hortus-insectorum@hotmail.de

Homepage: www.hortus-insectorum.de

Telefon: 0157/73209935