Guineu

Wir suchen für ein nachhaltiges, bald sich selbst versorgendes Permakulturprojekt im Süden Portugals noch begeisterte Ko-Kreierende.

Im Frühjahr 2015 haben wir das Permaculture Design Certificate (PDC) bei Geoff Lawton erworben und seither auf unserem 47 ha grossen Grundstück schon Einiges umgesetzt. So gibt es hier inzwischen Gärten, ein Gewächshaus, ein Lehmhaus, eine Aussenküche, Swales, Seen und eine Baumschule.

Bedingungen:
Der Boden ist grösstenteils karg und kompaktiert und an vielen Stellen erodiert.
Ein kleiner Fluss auf der Nordseite sowie ein Bach im Tal durchfliessen das Gelände, trocknen aber im Sommer aus.
Vier Seen sind bereits gebaut worden. Zusätzlich haben wir drei grosse und drei kleine Swales angelegt und begonnen, die Hänge zu begrünen und wieder aufzuforsten.

Ziele:
Eines unserer Hauptziele ist es, mit permakultur-orientierten Erdarbeiten eine Wasserretention zu kreieren und somit gute Bedingungen für Boden-Aufbau zu schaffen. Dazu gehören weitere Swales und verschieden Seen, sowie Yeomans Plow und Vieles mehr.

Andere uns wichtige Themen sind
– alternative Energieerzeugung,
– ökologisches Bauen,
– Kunst und Kultur,
– Regionale Kooperative.

Gemeinschaft:
Wir wünschen uns Menschen verschiedenen Alters, die unterschiedliche Fähigkeiten mitbringen (z.B. künstlerisch, planerisch, handwerklich, wissenschaftlich, sozial-edukativ, therapeutisch) und die mit uns bezüglich Nachhaltigkeit und ethischer Einstellung der Natur und dem Menschen gegenüber weitestgehend übereinstimmen.
Bei aller Nachhaltigkeit haben wir jedoch keine Lust auf Verbissenheit und Extremismus.
Ein für uns wichtiger und sympathischer Leitfaden der Permakultur lautet: Es muss allen Elementen gut gehen!

Wir freuen uns auf motivierte Menschen, die Lust haben, mit viel Eigeninitiative und Disziplin ihre Träume umzusetzen.

Liebe Grüße,
Lars, Peer und Kathrin

Kontakt: Lars Wild
Monte do Guineu
P7665-881
Pereiras – Gare
Portugal
E-Mail: janus253@web.de
Homepage: www.guineu.jimdofree.com
Telefon: 0049-159-07005388

La isla madre tierra

Mit den ersten wwoofing-Gästen ging es los – das Projekt gewinnt an Form und Farbe mit den Menschen, die uns unterstützen und dabei Urlaub auf einer paraguayischen Granja Nähe der Regionshauptstadt Villarrica, wo wir auch eine kleines Ladencafé betreiben, machen können.
Mittlerweile sind der Altbau saniert und ein tolles Natur-Lehmhaus mit Grasdach steht zur Begutachtung für Euch zur Verfügung. Wir möchten unsere Gemeinschaft gerne etwas vergrößern und Menschen, die sich mit realistischen Gründen beschäftigen, was das Auswandern nach Paraguay anbelangt und warum das Leben in Gemeinschaft besser ist, als im kleinen Rahmen der Nur-Nachbarschaft, sind zum Kennenlernen willkommen. Willlst Du genauer eindringen, in was wir machen und möglich werden kann?

Correo Paraguayo
Sen. Denis Neitzel
apartado No. 15
5000 Villarrica, Paraguay
Telefon: mobil/WhatsApp Paraguay: +595994128086
E-Mail: dennis.neitzel@gmail.com
Homepage:

Österreichisches Waldgarten-Institut

Erforschung von Waldgärten in den gemäßigten Breiten

In den 1990er Jahren begann Hans Hermann Gruber nach den Prinzipien der Permakultur, am Gelände der Kleinstlandwirtschaft Weberhäusl am Stadtrand von Wels, einen Waldgarten anzulegen. Mittlerweile ist der Waldgarten ein einzigartiges Beispiel im gemäßigtem, kontinentalem Klima mit seiner hohen Biodiversität.

Der Waldgarten in Wels verfügt bereits über eine sehr hohe Artenvielfalt, doch werden immer wieder Pflanzen bekannt, welche für unsere Breiten gut geeignet sind. Durch Alterung, fortschreitende Trockenheit und andere Herausforderungen kommt es immer wieder zu Ausfällen, welche ergänzt werden möchten.

Um den Fortbestand des Waldgarten zu gewährleisten und ihn der Öffentlichkeit für Bildung, Forschung, Förderung und Verbreitung der Idee zugänglich zu machen, wurde der gemeinnützige Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, als Österreichisches Waldgarten-Institut gegründet.

Österreichisches Waldgarten-Institut
Stadlhof 2
A-4600 Wels
E-Mail: permakultur@gmx.at
Homepage: http://www.waldgarteninstitut.at/
Telefon: +436507631428

GARTEN DER VIELFALT

Der Garten der Vielfalt ist unser 6.000 m² großer, biologisch geführter Natur- und Permakultur-Garten mit über 400 Pflanzenarten und -sorten.
Eingebettet in den Naturgarten sind Permakultur-Elemente, die der Saatguterhaltung, der Jungpflanzenanzucht und der Eigenversorgung unserer Familien mit Kräutern, Gemüse und Obst dienen.

Im Hofladen der kleinen organisch-biologischen Gärtnerei (Mitglied von Bio Austria) finden Sie Sämereien und Jungpflanzen aus eigenem Anbau für Ihren naturnahen Garten und Kräuterprodukte, aber auch eine Vielfalt an Naturgarten- und Permakultur-Büchern sowie die Therapiegarten-Naturkosmetik.

Im Garten und Seminarraum bieten wir in Zusammenarbeit mit PIA, der Permakultur-Akademie im Alpenraum, Kurse, Workshops und Beratungen rund um die Themen Permakultur, Naturgarten, Naturkosmetik, Kräuterkunde und Saatguterhaltung an.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse!
Marlies Ortner und Angelika Hanabick

Garten der Vielfalt
Führungen durch den Naturgarten mit Permakultur-Anlage
Hofladen mit Bio-Saatgut für Garten und Balkon, Permakultur-Büchern und Kräuterprodukten
Herbersdorf 17
A 8510 Stainz
Steiermark
Österreich
Telefon + 43 (0) 3463 43 84, FAX +13
Mobil 0664 – 14 10 566
http://therapiegarten.at/naturgarten/garten-der-vielfalt/

Samen-Pflanzenliste zum Bestellen (Postversand):
http://therapiegarten.at/naturgarten/bio-samen-und-bio-jungpflanzen/

Kompotoi

Kompotoi für eine bessere Erde

Die Komposttoilette sieht nicht nur gut aus, sie ist umweltfreundlich und absolut geruchsfrei. Wir machen aus dem „Human Output“ einen Bodenverbesserer und schliessen so einen wichtigen natürlichen Kreislauf.

Kompotoi vermietet „heimelige“ Holztoiletten, welche viel angenehmer sind als die herkömmlichen Plastik-/ Chemie-Toiletten. Und wir vermieten ein sehr effizientes System für grössere Festivals. Auf allen Vermietungen werden die Besucher im innern der Toilette für Permakulturelle Lösungen begeistert.

Kompotoi plant Anlagen im öffentlichen Bereich oder für ein und Mehrfamilienhäuschen.

Kompotoi Verkauft Toilettenlösungen für Garten-, Jagd oder Alp-hütten.

Kompotoi
Loch 19
8492 Wila
www.kompotoi.ch

„Erlebnisfabrik“ Permakultur-Umwelt-Projekt in Kpalimé, Togo

Workshopinhalt:

Wir fördern Bildungsaustausch auf internationaler Ebene und suchen freundliche und aufgeschlossene Menschen ab 18 Jahren, die Lust haben, Permakultur zu (er-)leben, sich selbst zu erfahren, Musik zu machen und andere Kulturen kennenzulernen.

In dem in Afrika ansässigen Verein „Erlebnisfabrik Togo“ unterstützen wir Landwirte und Künstler. Dort bauen wir ein Bildungscenter unter den Aspekten der Permakultur auf.
(Entwicklungshilfe)

Das Permakultur-Umwelt-Projekt „Reisen mit Sinn“ in Togo beginnt am 03.02.2018 und endet am 04.03.2018.

02.03.2018 – 04.03.2018 Erlebnisfabrik-Festival:

traditionelle Trommel Crews, Reggae Dub Soundsystem, Live Reggae Bands und vielseitige künstlerische Aktivitäten und Präsentationen

Überblick über die Workshops:

• Permakultur Theorie und Praxis Workshops
• Arbeiten mit den Einheimischen im Dorf und mit der Schule
• Musik Workshop: Djembe Trommel Workshop und Mitgestaltung eines Festivals
• Afrika Tanz Workshop
• Koch- und Sprachworkshops
• Interkultureller Austausch
• Sinneserfahrungen

Grundlage ist die Erlebnispädagogik

——————————————————————————————————

Vorstellung Standpunkt Togo und Team vor Ort

Das in Westafrika gelegene Togo ist einer der kleinsten Staaten des Kontinents. Seine fast sieben Millionen Einwohner sind zu beinahe zwei Dritteln in der Landwirtschaft tätig und permakulturelle Konzepte sind damit auch ein aktuelles Thema für die dort lebenden Menschen.
Amtssprache ist Französisch und Nationalsprachen sind Ewe und Kabiyé. Grenzziehungen sind dort das Ergebnis der relativen jungen Kolonialgeschichte und spalteten ein ursprünglich durch diverse ethnische Gruppen besiedeltes Gebiet, zuerst in verschiedene Kolonien und 1956 in verschieden Staaten. Die heutigen Nachbarländer sind Ghana, Burkina Faso und Benin. Im Süden hat das Land Anschluss zum Golf von Guinea. Kpalimé ist mit 75.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Togos und befindet sich in dessen südlichsten Viertel, nahe an der Grenze zu Ghana und 120km entfernt vom Meer.
Der Erlebnisfabrik wurde am 17. März 2015 in Kpalimé mit elf Mitgliedern gegründet und das Gelände des Vereins befindet sich nördlich der Stadt und umfasst 600 m².

Religion: 40 % der Bevölkerung sind Anhänger von Naturreligionen, 30 % sind Christen und 30 % sind Moslems.

Währung: 1 CFA-Franc = 100 Centimes. 1 € = 655,96 CFA-Fr (fixer Wechselkurs).

——————————————————————————————————

Schulungsort: Erlebnisfabrik Togo (Expérience Fabrique)
Ansprechpartner: Edem Adayi (Koffa)
Siege, Kuma Tsame – Totsi
Kpalime Togo (Westafrika)
Telefonnummer: +228 93139807
Email: edemadayi@gmail.com

Kontakt: Erlebnisfabrik e.V.
Reilstraße 5
06114 Halle/Saale
E-Mail: erlebnisfabrik-halle@outlook.de
Homepage: http://erlebnisfabrik.wixsite.com/erlebnisfabrik
Telefon: 0177 1877529

Sonstiges:

 

Keela Yoga Farm

Hallo liebe Permakulturisten,

seit über einem Jahr gibt es nun Keela Yoga Farm in Mata da Rainha in Zentral Portugal . Wir sind zwar noch im Aufbau unseres Permakultur-Projektes, aber die Farm verändert sich täglich.

Wir sind auf der Suche nach freiwilligen Helfern, die neben Permakultur auch Yoga und einen bewussten, gesunden Lebensstil in einer Gemeinschaft mit anderen Gleichgesinnten praktizieren wollen.

Außerdem bieten wir über das Jahr verschiedene Kurse, z.B. Food Forest und Natural Building, und Yoga Retreats an.

Für mehr Informationen, schaut euch bitte unsere Website http://keelayogafarm.com an. Auf unserer Farm wird hauptsächlich Englisch gesprochen.
Wir freuen uns auf euch!

Laurence Manchee, Kimberly Wright
Mata Da Reinha, Portugal
E-Mail: info@keelayogafarm.com
Homepage: http://keelayogafarm.com/
Telefon: Phone / Whatsapp: +351 9601 88 968

Dancingtreefarm / Corfu tree resort

Die DANCINGTREEFARM ist ein Wildnisreservat mit eingegliedertem Permakulturhof und Künstlerklause. Die Dancingtreefarm liegt auf der Insel Korfu in Griechenland in einem kleinen Tal in Strandnähe…

Das WILDNISRESERVAT (corfu tree resort) entwickelt sich auf Spendenbasis ähnlich wie beim WWF und dient als Wildnisschule, sowie als Ort der Heilung und der Spiritualität und bietet ein entsprechendes Seminarprogramm.

Der PERMAKULTURHOF wurde als CSA gestartet und wird von den Mitgliedern der Gemeinschaft bewirtschaftet. Er dient hauptsächlich zur Selbstversorgung sowie als Ort für Seminare und kulturelle Veranstaltungen.

Die KÜNSTLERKLAUSE ist eine urige Waldlerhütte, die unterschiedlichen Künstlern auf eine entsprechende Bewerbung hin unentgeldlich zur Verfügung gestellt wird. Hier finden die Künstler/innen Ruhe, Inspiration mit der Natur und die Möglichkeit ihre Werke anschliessend auszustellen bzw. uraufzuführen…

Unser Traum ist die Verbindung von SELBSTVERSORGUNG und SPIRITUALITÄT. Wir bieten unseren Gästen diesbezüglich ein Rahmenprogramm mit unterschiedlichen Workshops und Seminaren. Zentrale Themen sind: Permakultur, Selbstversorgung, Kunst, Nature healing, Baumheilkunde, Tree Qi Gong, Yoga in der Natur, Wildnisschule und Schamanismus…

Wir sind seit drei Jahren in der UMSTELLUNG auf PERMAKULTUR: wir lernen und studieren in unserem naturgewachsenen Wald aus Zypressen, Oliven, Eichen, Mastix, Myrte, Erdbeerbaum und verschiedenen Heilpflanzen und Wildkräutern. Das erlernte Wissen wenden wir in unserem Waldgarten mit Obstbäumen, Wein, Stauden, Gemüse, Kräutern und Süsskartoffeln an. Wir verwenden nur sortenreine Pflanzen, sowie viele alte Sorten oder sogar Wildformen, um eine entsprechende Saatgutgewinnung möglich zu machen und die Durchsetzungskraft der Pflanzen zu bewahren… ausserdem sind der Geschmack und die Heilwirkung bei diesen Pflanzensorten wesentlich intensiver als bei den meisten modernen Züchtungen…

Wir träumen von einer GEMEINSCHAFT von LEBENSKÜNSTLERN, die Freude daran haben ökologisch zu bauen und zu wirtschaften, die Lust haben Ackerbau und Viehwirtschaft zu treiben, die Spass am traditionellen Handwerk haben und die es geniessen zu musizieren, zu malen, zu bildhauern und zu dichten… und zuguterletzt auch immer genug Zeit finden zum essen, tanzen und feiern…

ANMERKUNGEN:
Bei uns wird nicht geraucht, es gibt keine Drogen, keinen Zucker und keine Milchprodukte… die Dancingtreefarm ist handyfreie Zone… wir benutzen nur Komposttoilletten… unser Urin wird mit dem Duschwasser vemischt und als Dünger verwendet… Rohkost ist eines unserer Ideale, das wir aber nicht alle gleichermassen verfolgen… wir schlachten selbst und essen gerne Fleisch…
Vegetarier/innen werden auf den Gemüseacker verbannt…:-)

Wir sind politisch aktiv und kämpfen für unsere Ziele…
(vgl bots: was wollen wir trinken sieben Tage lang…)

die permakultur-praxis-seminare auf der dancingtreefarm dauern eine woche. sie werden von mai bis oktober 2018 angeboten.

das wochenprogramm beinhaltet folgende themen:

Sonntag: EINFUEHRUNG IN DIE GRUNDLAGEN DER PERMAKULTUR
das prinzip der wandlung in der natur beobachten, mikrobiom und mensch wahrnehmen, das geheimnis der wildkraeuter verstehen lernen, ebenso das geheimnis der baeume erkennen, die rolle unserer instinkte und von der gnade beschenkt zu werden und vom geglueckten leben…

Montag: ANLEGEN EINES SCHWELLENBEETES (engl.: „swale“ = swale-french drain)
isohypsometer bauen, isohypsen ausmessen und markieren, wildkraeuter mit allen sinnen wahrnehmen und einsammeln, um damit eine jauche anzusetzen, die nackte erde riechen und schmecken, die baeume im umfeld wahrnehmen und einplanen und schliesslich das schwellenbeet ausgraben und die schwellen festtreten…

Dienstag: – ARBEITSPAUSE ZUM VERDAUEN –

Mittwoch: SCHWELLENBEET EINSÄEN UND BEPFLANZEN
schwellenbeet exakt waagrecht einebnen, mikroklima wahrnehmen und einschaetzen, boden wahrnehmen und einschaetzen, dementsprechend saat- und pflanzgut auswaehlen, knollen, bodendecker, kräuter, salate und sträucher pflanzen…

Donnerstag: BEPFLANZEN FORTSETZEN. MULCH, MIST UND JAUCHE AUSBRINGEN
buesche und baeume mit ihren eigenschaften und beduerfnissen wahrnehmen, auswahl der büsche und bäume, büsche und bäume pflanzen, mulch und mist mischen, anfeuchten und ausbringen…

Freitag: FRAGEN UND PERSPEKTIVEN, SEGNEN DER ERDE, ABSCHLUSSFEIER
permakulurprinzipien im sozialen und wirtschaftlichen umfeld anwenden lernen, wir segnen die erde und lassen uns von ihr segnen, wir feiern den abend gemeinsam mit rohkost buffet und selbstgemachter musik…

Wer sich für ein Praktikum auf der Dancingtreefarm interessiert findet hier Infos:
www.oekojobs.de/de/stelle/mithilfe_im_gemuesegarten_und_bei_den_tieren/

VIDEOS:

  • facebook account: <derek the druid>
  • youtube kanal: <derek the dancing druid>

CHAIRETISMATA (Grüße der Lebensfreude) aus Korfu von:
Derek, Ramon, Zacharoula, Pia, Kerry Forides (Schüler von Geoff Lawton) u. a.

Dancingtreefarm
Derek
po-box 864
GR – 49081 Kavvadades
Corfu / Greece
E-Mail: derek@dancingtreefarm.org
Homepage: www.dancingtreefarm.org
Telefon: 0030-26630-52128