NaturGarten Teutoburg

Seit März 2021 entsteht im Bielefelder Naturfreundehaus Teutoburg ein Permakultur Garten. Ein Hektar Wiese steht dafür zur Verfügung. Ziel ist es, Permakultur dauerhaft zu etablieren und über die nächsten Jahre weiter zu entwickeln. Ein Permakultur Schau- und Gemeinschaftsgarten wird entstehen und vielfältige Veranstaltung und Projekte rund um die Themen Nachhaltigkeit, Naturerfahrung, Gesundheit und Permakultur. Sehr gern können sich Garteninteressierte aus dem Raum Bielefeld anschließen und mit uns den Gemeinschaftsgarten entwickeln.
Der Permakultur Garten ist das Herzstück des Projekts Klima.Aktiv. Im Rahmen dieses Projekts wird der Garten aufgebaut und entwickelt. Workshops, Seminare und Camps zu den Themen Permakultur, Klimaschutz, Naturerfahrung und nachhaltige und gesunde Lebensweise werden angeboten.

Projekt Klima.Aktiv im Naturfreundehaus Teutoburg

Naturfreundehaus Teutoburg
Mensch und Natur gGmbH
Detmolder Str. 738
33699 Bielefeld
E-Mail: klima.aktiv@nfht.de
Homepage: https://www.nfht.de/klimaaktiv
Telefon: (05202) 8 02 89

Projektname: Kukua Practical Permaculture of Africa (KPPA)

Auf Swahili bedeutet das Wort „Kukua“ wachsen oder vergrößern. Dementsprechend möchten wir praktische Permakultur in ganz Afrika verbreiten und das Konzept wachsen lassen. Wir orientieren uns an den ethischen Grundsätzen und den Prinzipien der Permakultur.

Die Organisation befindet sich im Herzen Tansanias, in einem kleinen Dorf namens Ikanga (Bezirk Mdabulo). Das Dorf ist umgeben von Pinienwäldern und Teeplantagen und bietet sich hervorragend für Permakulturprojekte an. Ottoman Lutambi, der Gründer von KPPA, nahm über drei Jahre lang an verschiedenen Permakulturkursen teil. Er möchte dieses Wissen nun weitergeben und hat neben seiner eigenen Farm und einem großen Feld im Wald, bereits mehrere Gärten in der Region nach dem Permakulturprinzip gestaltet. Wichtig ist ihm, der Community etwas zu geben und zu zeigen, wie nachhaltige Landwirtschaft ganz praktisch aussehen kann.

Das Zusammenleben spielt eine wichtige Rolle in der Permakultur. Ein Ziel von KPPA ist es, Kooperation statt Wettbewerb zu fördern. Ein gutes Miteinander wirkt sich positiv auf das eigene Wohlbefinden und auf die Zufriedenheit unserer Mitmenschen aus.

KPPA sieht Permakultur als Lösung zur Klimakrise. Statt auf Monokultur setzen wir auf nachhaltige Landwirtschaft, um die Natur und alle Lebewesen dieser Erde zu schützen. Deswegen nutzen wir Sonne und Regen im täglichen Leben (z.B. Solarenergie) und beim Anbau verschiedenster Pflanzen.

Ottoman hat viele Ideen und auf seiner Farm ist immer etwas zu tun. Alle, die KPPA gern unterstützen möchten, sind eingeladen, selbst im Projekt mitzuarbeiten. Ottoman bietet neben der Freiwilligenarbeit auch Permakulturkurse und Führungen auf seinem Grundstück an. Auch Forschung, die sich mit Permakultur beschäftigt, ist möglich. Um das Projekt wachsen zu lassen, werden diese Dienstleistungen nicht kostenlos angeboten. Die Preise sind jedoch fair. Mehr Infos dazu gibt es auf der Website.

Ottoman J. Lutambi
PO-Box 142
51 Mafinga
TANZANIA
E-Mail: kukua.permakulture@gmail.com
Homepage: https://www.kukuapermaculture.com/
Telefon: +255 758 686880

Selbstversorger Garten Freiburg

Ich bin Marc, 45 Jahre und betreibe seit einem Jahr zwei Gärten. Einen 350 m² Schrebergarten in Freiburg und einen etwa 700 m² in Bötzingen. Ziel ist die Selbstversorgung mit Obst, Gemüse und Kräutern und die Umsetzung der Permakultur. Dies vorwiegend durch möglichst geschlossene Kreisläufe und der Beachtung und Stärkung natürlicher Zusammenhänge. Aber auch spirituelle Aspekte fließen mit ein. Die Arbeit mit Liebe zu machen, sich bei den Arbeiten nach dem Mond zu richten und die Tiere zu respektieren und ihnen Lebensraum zu geben oder zu erhalten sind Aspekte. Wir haben z.B. viele Eidechsen, verschiedene Bienenarten (noch kein eigenes Volk) und Wühlmäuse.
Zur Zeit und die nächsten Jahre wird der Boden durch Terra Preta und Kompost verbessert und es werden Strukturen geschaffen, die eine Mischkultur und Fruchtfolge ermöglichen.
Das Projekt ist also noch im entstehen, aber wir haben letztes Jahr schon viel Gemüse angebaut und geerntet. Und das in einer zuvor 10 jährigen Rasenfläche.

Ich suche Menschen, die an Selbstversorgung und Permakultur interessiert sind und sich vorstellen können, viel Zeit und Liebe mit dem Aufbau eines Gartens zu verbringen. Ich möchte die Gruppe möglichst klein halten, von daher wäre eine gleichberechtigte Beteiligung für ein bis zwei Menschen möglich. Es ist aber auch die gelegentliche Mitarbeit denkbar.

Mein Wunsch ist es, Erfahrungen zu sammeln und eine stabile Gemeinschaft aufzubauen mit der in Zukunft vielleicht noch mehr, z.B. eine Lebensgemeinschaft möglich ist und ein eigener Hof bewirtschaftet werden kann. Dies würde sich aber entwickeln und ist keine Vorbedingung. Aber wenn du ähnliche Vorstellungen hast, wäre das schön.

Die Beteiligung/Mitarbeit und auch die obige Beschreibung bezieht sich auf den Garten in Freiburg.

Wenn du/ihr Interesse habt, schreibt mich gerne an.

Herzliche Grüße
Marc

Marc Seeger
Im Metzgergrün 1 (dort in der Nähe ist der Garten)
79106 Freiburg
E-Mail: marc.seeger@email.de
Mehr Infos über mich: www.wirspüren.de

Permakulturhof Absurdistania

Ich, Katharina, bin erst 2019 mit meiner Familie (meiner kleinen Tochter und meinen Eltern) von Berlin nach SH gezogen, um hier einen alten Resthof und eine verwilderte Koppel in einen blühenden Permakulturhof zu verwandeln. Leif ist hier in SH mit seinem Bauwagen zu uns gestoßen und mittlerweile ein Teil der Familie. Der Hof liegt zwischen Eckernförde und Flensburg, bei Kappeln und Nahe dem Naturschutzgebiet Geltinger Birk; wunderschöne, meist Natur- und auch Hundestrände sind mit dem Fahrrad in ca. 15 bis 30 Minuten erreichbar. Mit dem Bus kommt man auch gut nach Flensburg, Kappeln, Schleswig, etc.

Der Permakulturhof soll ein Ort für Natur und Mensch werden, zum entspannen, lernen, erfahren und zusammen kommen. Es soll später auch Führungen, Kurse, einen Tag der offenen Tür, etc. geben. Bis dahin ist aber noch einiges zu tun und wir freuen uns auf deine/eure Unterstützung. 🙂

Unser Hof ist bio-vegan/vegetarisch und wir hoffen, dass du dieser Ernährungsform offen gegenüber stehst und respektierst, dass wir auf unserem Hof auf Fleischkonsum verzichten möchten.

Und was gibt es hier zu tun? So einiges. 😉 Wir wollen im Herbst beginnen u.a. Obst- und Nussbäume für die Streuobstwiese zu pflanzen, auch weitere (Beeren-)Sträucher, mehrjährige Stauden, etc. sind geplant. Auch müssen wir (Wild-)Zäune bauen (leider muss die Fläche komplett eingezäunt werden, um die Pflanzen u.a. vor Wildverbiss und Verwüstung zu schützen), ggf. ein weiteres Gewächshaus aus alten Fenstern soll entstehen und Frühbeete, die Stallung um- oder ausgebaut werden und wir möchten auch einen Teich (Biotop) anlegen.

Zudem werden hier Insektenhotels gebaut, Stein- und Totholzhaufen für Nützlinge, eine Feuerstelle und ein Lehmofen, evtl. eine Außenküche und es ist viel Raum für weitere Ideen und Projekte….

Wenn ihr da seid, schauen wir gemeinsam, was grade ansteht und worauf wir Lust haben, denn uns ist es wichtiger, dass alles mit Liebe und Freude entsteht und gestaltet wird und nicht nur Schweiß, sondern vor allem Herz in den Dingen steckt. Auch sind wir für Vorschläge und Ideen immer offen und freuen uns auf eure Kreativität und Austausch.

Und deine/eure Unterkunft? Derzeit bauen wir ein Gästezimmer aus, evtl. schaffen wir uns in diesem Jahr auch einen weiteren Bauwagen an. Daher ist erstmal nur campen in eigenem Womo / Bus / Auto / Zelt möglich.

Falls ihr mal in der Nähe seid und vorbeischauen und ggf. auch mit anpacken wollt, meldet euch gerne.

Wir freuen uns auf euch. 🙂

Katharina und Leif

Katharina Wewior
Stenderup
24395 Gelting
Email: liebe@absurdistania.de
Telefon: 0162 – 907 35 98
Instagram: absurdistania & absurdistana

Lebensgarten mit Permakultur

Du bist auch auf der Suche nach einem Permakulturprojekt zum Leben? Gemeinschaftlich und Nachbarschaftlich? Du hast Freude am draußen sein und an körperlicher Betätigung?
Ich suche Mitmenschen die gerne so wie ich naturverbunden leben möchten.

Zu mir:
Schon lange trage ich den Traum in mir, meinen eigenen Garten zu gestalten.
Es sollen Lebensräume entstehen, für mich, meine Mitmenschen, vor allem für Kinder. Er soll aber auch für diverse Pflanzen und Tiere ein zu Hause sein. Zwischen Hügelbeeten, mit Gemüse und Obstbäumen, soll es Teiche geben, in die fröhlich Frösche hüpfen. Ein kleines Wäldchen, Hecken mit essbaren Beeren, oder anderen. Weideflächen mit verschiedensten Kräutern, auf denen zwei Kühe grasen. Ich stelle mir vor, wie verschiedene Orte in der Natur entstehen zum Freunde einladen, Meditieren, Sinnieren, Schlafen, Singen und Tanzen…
Das Leben wird sich so viel draußen abspielen. Vielleicht steht an irgendeinem schönen Platz im Garten eine Jurte oder ein Bauwagen, um einfach immer nah an der Natur und im Garten zu leben. Ein Kompostklo etwas weiter entfern, ein Kompost für neue Erde am Waldrand.
Schön finde ich eine Gemeinschaftsaußenküche für den Sommer, frisches aus dem Garten direkt draußen verarbeiten!
Es soll auch ein oder zwei offizielle Wohnhäuser geben wo alle „Gärtner und Gärtnerinnen“ wohnen können, als Anker in der Zivilisation;)
Offiziell arbeiten möchte ich gut und gerne, aber nur so viel, damit genug Zeit und Energie für das Gärtnern bleibt. Und auch zum Genießen. Ich wünsche mir, dass, wenn du Interesse hast, das ähnlich siehst. Zeit für gegenseitiges Helfen und gemeinsames genießen!

Next Step:
Ich möchte Menschen zusammenbringen, die ähnliche Vorstellungen haben und die sich angesprochen fühlen. Menschen die Vorstellungen haben, das Ganze aber als kreativen Prozess sehen, der im Laufe der Zeit wächst und sich von Idealvorstellungen auch wieder lösen können.
Menschen, die Lust haben, gemeinsam ein Haus und Landwirtschaftliche Fläche als Teilbesitz zu erwerben. Ich finde es wichtig, dass jede Partei eigene Flächen hat, die Individuell gestaltet werden können. Kann mir aber auch vorstellen, dass es zusätzlich Gemeinschaftsflächen, zumindest aber Gemeinschaftsräume gibt. Von der Größe her schweben mir im Moment ca. 5 Hektar vor, mit 3-5 anderen Parteien, bevorzugt im Bayerischen- oder Oberpfälzerwald. Investitionssumme max. 100 000 – 150 000 € pro Partei.

Zum Kennenlernen und zur Findungsphase schreibe mir gerne an folgende Adresse: wildapfel@posteo.de

Ich freue mich auf eure Anfragen und Anregungen! (Feb.2021)
Herzlichst,
Andrea

Kontakt: Andrea Schmid
derzeit: 74321 Bietigheim-Bissingen
E-Mail: wildapfel@posteo.de

Sonnenhof-Dalliendorf

Der Sonnenhof-Dalliendorf liegt auf einem ehemaligen Ziegeleigelände 15 km südlich von der Ostsee. Hier leben Hanna und Jörg auf 3 ha nachhaltig im Sinne von Permakultur. Sie sind glücklich, dass sie eigene Lebensmittel anbauen können und verwandeln diesen Ort behutsam (mit Handarbeit).
Hecken & Bäume, Wiesen & Wasser dienen als Grundlage zur Bewirtschaftung vom Gemüsegarten, Schnittblumenanbau, Imkern und naturnahem Leben.
Sie teilen ihr Wissen gern: Jörg ist gelernter Tischler und sorgt für autarke Energiewirtschaft. Hanna ist Körpertherapeutin & Yogalehrerin und lebt das Gärtnern. Sie geben Kurse und freuen sich über Gäste und Helfer.
„Glück ist, der eigenen Begeisterung zu folgen.“

Sonnenhof-Dalliendorf
Hanna Dittrich & Jörg Leverenz
Ziegelei 4
23996 Dalliendorf-Ziegelei
E-Mail: thefutureisnow@gmx.de
Homepage: https://sonnenhof-dalliendorf.de.tl

Perma Anders

Seit 1998 pflanze und säe ich in meinen Garten rund ums im Dorfe gelegenen Kleinhof. Obwohl der Platz begrenzt ist, gibt es eine unbeschreibliche Vielfalt an essbaren Naturgeschenken. Jährlich wird es mehr, denn die Bäume werden immer größer. Jeden Winkel habe ich bepflanzt bzw. sich selbst entwicklen lassen. Ich liebe es zu beobachten, an welchen Stellen sich welche Pflanze wohl fühlt und leben möchte. Ich lasse besonders gerne Gemüse/Salat blühen und sich selbst aussäen, meine Spezialität sind auch Tomaten. Da ich besonders gerne Rohkost esse und möglichst viel autark werden möchte, habe ich leckere Fruchtpflanzen und experimentiere mit Exotischem und lagerfähigen Früchten. Im Frühling biete ich Wildkräuterführungen an und ansonsten auch gerne Führungen durch meinen Garten. Besonderes Interesse habe ich am Austausch mit Gleichgesinnten aus der Nähe und an Mithilfe bei meinem Projekt. Seit einige Jahren gibt es noch eine 15 Fußminuten entfernte Wiese, bei der ich ebenso angefangen habe zu pflanzen. Hier gibt es noch Möglichkeiten sich Neues auszudenken. Bei youtube hatte ich mal einen Film eingestellt, allerdings sieht man da nur Ansatzweise den Garten, da es mehr um Wildkräuter geht. https://www.youtube.com/watch?v=Akqd31zzjqQ.
Ich freu ich auf euch.
Eure Elke

„Perma Anders“
in der Kunstwerkstatt Anders
Elke Anders
Ottenstr. 9
34326 Altmorschen
E-Mail: Perma@kunstwerkstatt-anders.de
Homepage: www.kunstwerkstatt-anders.de
Telefon: 05664-930 776

Kuckucksmühle – Eine Eco Hacker Farm

Die Kuckucksmühle ist eine historische Wassermühle in der Prignitz, Brandenburg. Unser Ziel ist es das Mühlengebäude und den Anbau zu erhalten und sowohl einen Hackerspace / Hackbase als auch eine Permakultur Farm aufzubauen.
Die Kuckucksmühle ist Teil des Eco Hacker Farm Projektes.
Menschen kommen her und teilen ihr Wissen, arbeiten mit im Garten oder an der Mühle, bauen digitale und Hardware-Infrastruktur auf, organisieren und planen die Zukunft des Projektes.

Wir versuchen, innerhalb der Permakultur Prinzipien zu leben und anzuwenden, unsere Nahrung auf natürliche Weise anzubauen, die Gemeinschaft zu fördern und offenes Wissen zu fördern.

Aimee Fenech, Franz Gatzke
Kuckucksmuehle
Ausbau 7
16909 Heiligengrabe
E-Mail: kuckucksmuehle@ecohackerfarm.org
Homepage: https://wiki.ecohackerfarm.org/kuckucksmuehle

Hinterbächlers Ernteparadies

Nach einer Ausbildung zum zertifizierten Holzer Permakulturpraktiker bei Josef Holzer am Krameterhof in Österreich gründeten wir unser Ernteparadies, das uns primär zur Selbstversorgung dienen sollte, aber auch, um die 6500 m², die ursprünglich als Pferdeweide diente immer mehr zu nutzen und in Bewirtschaftung zu bringen.
Neben der immer intensiveren Selbstversorgung werden bereits alte Obstsorten veredelt und die Bäume ab kommendem Jahr zum Verkauf angeboten. Außerdem finden im ersten Jahr die ersten Seminare zu den Themen Permakultur, biologisches Gärtnern und Obstbaumveredelung statt.
Nebenher experimentieren wir immer wieder mit neuen Designs, Beetaufbauten, Sorten und Anbaumethoden.
Die Kreislaufwirtschaft ist ein zentrales Thema und natürlich dort mittendrin das Thema des Kompostierens und die richtige Arbeit damit.

Hinterbächlers Ernteparadies
Michael Schlimpen
Auf der Held 4
53539 Kelberg-Hünerbach

E-Mail: office@ernteparadies.de

Homepage: www.ernteparadies.de

Telefon: 026928609746


Permakulturverein Waldgeister e. V.

Der Permakulturverein Waldgeister e. V. wurde Anfang 2018 in Waldberg/Rhön gegründet. Das Ziel ist eine nachhaltige Lebens- und Wirtschaftsweise zu entwickeln und zu fördern, dauerhafte Lebensräume zu schaffen und Kreisläufe zu schließen.

Planungen für das Projekt

Geplant sind auf bis zu vier Hektar Land (Wald, Streuobstwiese, Magerwiese) um das Dorf herum eine Permakultur aufzubauen, in der gesunder Gemüseanbau und Schutz von Flora und Fauna miteinander kombiniert werden. Der Vorteil an mehreren Flächen ist zum Einen, dass jedes Grundstück seinen eigenen Hauptschwerpunkt hat, so zum Beispiel eine Magerfläche für Wildbienen und andere Insekten oder ein experimenteller Permakulturgarten mit Sonnenfalle und Gemüseanbau. Zum Anderen soll es eine natürliche Breitenwirkung auf die ansässige Bevölkerung und die zahlreichen Wanderer geben.

Dieses Prinzip wollen wir auch beim gemeinsamen Wohnen umsetzen. Im Dorf befinden sich mehrere unterschiedliche Mietwohnungen und kleine bis große Häuser zum Kauf. So kann jeder so viel Gemeinschaft leben wie er oder sie möchten. Denkbar wären Familienwohnungen, Mehrgenerationshäuser oder kleine WGs.
Da wir von Privateigentum Abstand nehmen wollen können nach und nach einzelne Gebäude in Vereinseigentum oder in Zusammenarbeit mit dem Mietshäuser Syndikat erworben werden. Jedem sollte daher bewusst sein, dass wir auf Eigenverantwortung und Sinn für Gemeinwohl großen Wert legen!

Ein weiteres Projekt ist das zukünftige Vereinsheim. Dieses besitzt einen kleinen Gastraum mit Schenke, eine Wohnküche, viele kleine Zimmer zum Wohnen und Werkeln, mehrere Keller, eine große Scheune und eine Wiesenfläche. Dieses Gebäude soll langfristig in Vereinseigentum übergehen und allen aktiven Dorfbewohnern zur Verfügung stehen. Denkbar wäre dort ein Jugendraum, Wohnräume, eine Werkstatt, ein Gewächshaus, ein Bistro und bestimmt noch vieles vieles mehr. Da kommt es auf die Mitgestalter und ihre Wünsche an.

Derzeitige Gestaltung

Derzeit gibt es den Permakulturgarten auf einer Fläche von 2.700 m². Ein Teil dieses Geländes ist schon mit einer Totholzhecke, Beerensträuchern und mehreren Bäumen umzäunt. Etwa 1/3 der Fläche ist als Gemüsebereich schon erschlossen. Dort bauen wir in Mischkulturen Kartoffeln, Tomaten, Kräuter, Zwiebeln, Knoblauch und vieles mehr an. Die restliche Fläche besteht aus einer Magerwiese, die wir jährlich zwei mal mit der Sense bearbeiten. Dort entsteht dieses Jahr noch eine Streuobstwiese, für die wir Fördergelder erhalten.
Außerdem darf der Verein eine weitere Streuobstwiese bewirtschaften. Weitere vier Hektar Land sind uns von einer Eigentümerin in Aussicht gestellt worden.

Im sozialen Miteinander hat bereits ein weiteres Pärchen zu uns gefunden, dass noch in diesem Jahr Nachwuchs erwarten. Hier wird eine solidarische Nachbarschaft gepflegt, Sachen werden geliehen, getauscht und geschenkt. Zusammen nach Lust gekocht und im Garten gearbeitet. Weitere Wohnraum steht frei und kann bezogen werden.

Das Vereinsheim wurde uns zur Nutzung überlassen. Dort findet monatlich unser Stammtisch statt und gerade haben wir den Keller für die Einlagerung von Kartoffeln und Gemüse ausgebaut.

Interesse?

Gerne kannst du uns nach Absprache besuchen kommen. Dir stehen unsere Zelte auf der Wiese kostenfrei zur Verfügung, du kannst aber auch gegen einen Unkostenbeitrag in einer Gästewohnung schlafen. Wir kochen gut und gerne mit dir zusammen und lassen dich auch ansonsten an unserem Alltag teilhaben, als wärst du ein Teil unserer Familie.
Falls du dauerhaft zu uns kommen möchtest stehen wir wie gesagt einige leerstehende Wohnungen zur Verfügung. Wir vermitteln dich gerne weiter.

Viele Grüße,
Die Waldgeister

Permakulturverein Waldgeister e. V.
1. Vorsitzende: Melanie Arnold
Premicher Str. 33
97657 Sandberg / OT Waldberg
E-Mail: mail@diewaldgeister.de
Homepage: www.diewaldgeister.de
Telefon: 0151 511 973 52
Unser Youtube-Kanal