Balmeggberg

Der Balmeggberg ist ein Permakultur-Projekt auf 1000 m ü.M. in den Zentralschweizer Voralpen im Emmental. Hier entsteht eine Permakultur-Anlage mit dem Ziel, den Bedarf an Lebensmitteln und Energie für die Lebensgemeinschaft mit 3 Familien und dem Begegnungsort weitgehend selber decken zu können. Um dies zu erreichen stehen 3 ha Wiesland und 3 ha Wald zur Verfügung. Permakultur auf dem Balmeggberg ist ein Gemeinschaftsprojekt. Die Anlage steht interessierten Menschen zur Verfügung, um hautnahe Erfahrungen mit dem Aufbau einer Kreislauflandwirtschaft zu machen.

Im Frühling, Sommer und Herbst besteht die Möglichkeit für Permakultur-Praktikantinnen und Praktikanten, um während mindestens einem Monat, Teil der Gemeinschaft zu sein und die täglichen Arbeiten zu teilen. Wir suchen interessierte Menschen, die auch bereit sind, nach und nach etwas Verantwortung im Garten, im Haus oder mit den Tieren zu übernehmen. Natürlich soll daneben auch Zeit bleiben, um in andere Arbeiten hinein zu schauen und den schönen Ort und die Umgebung kennen zu lernen.

Realisierte, entstehende und geplante Elemente: Pflanzenkläranlage, Erdstall für Hühnerhaltung, Pilzkulturen, Selbstversorgung mit Brennholz, Gemüsegarten mit Treibhaus, Lehmofen und Aussenküche, Haltung von Kaninchen, Schafen und Laufenten, Obst- und Beerengarten, Gärtnern mit Holzkohle. In der warmen Jahreszeit finden Kurse und Seminare zu Permakultur, Handwerk und anderen Themen in den Jurten auf dem Balmeggberg statt.

E-Mail:info@balmeggberg.ch
Website:www.balmeggberg.ch
Anton Küchler
Balmeggberg
3556 Trub

Perma-Norikum – Verein zur Förderung der Permakultur im regionalen Bereich

Zielsetzung ist die Verbreitung der Permakultur im Raum Oberösterreich. Der Verein veranstaltet monatliche Treffen, jedes zweite Jahr einen 72h Permakultur-Zertifikatskurs, Exkursionen und Vorträge. Der Verein verfügt über eine Bibliothek, die Bücher können von Mitgliedern kostenlos entlehnt werden. Im Rahmen verschiedener Veranstaltungen wie dem „Großes Fest der Natur“ 07, 08, 09, dem Zukunftsfest08, Sozialforum08, Solidarischer Ökonomiekongress 09 und dem Biohoffest in Reichenau im Mühlkreis präsentiert sich der Verein und sorgt für Aufklärung.

Mehr Info: http://permanorikum.files.wordpress.com/2008/12/perma-norikum.gif?w=112&h=103

E-Mail
perma-norikum @ gmx.at

Website
www.perma-norikum.net

Kontaktname und Kontaktadresse
Postanschrift:
Verein Perma-Norikum
Stadlhof 25
A-4600 Wels

Obmann: Hans Herrman Gruber
Anmeldung zur Mitgliedschaft, allgemeine Informationen zum Verein Perma-Norikum und  zur Permakultur, Führungen durch das Permakultur-Projekt „Weberhäusl“

Kontaktaufnahme:
Hans Herrman Gruber
Stadlhof 25
A-4600 Wels
Tel. +43 (0) 7242 / 59492
gruwest @ gmx.at

Schriftführer: Bernhard Gruber
Kursleitung Permakultur-Zertifikatskurs, Kursanmeldung, Öffentlichkeitsarbeit, Vorträge und Workshops

Kontaktaufnahme:
Bernhard Gruber
Tassilostraße 1a
A-4501 Neuhofen an der Krems
Tel. 07227 / 200 79
Mobil: +43 650 / 76 314 28
bernhard.gruber2 @ gmx.net
www.permakultur.biz

Valle de Sensaciones

Das Projekt „Valle de Sensaciones“ will anregen die Kreativität in einem sinnliche Kontakt mit der Natur auszuleben.

Die Vision ist die Kreation eines Platzes der durch seine natürliche Fülle, seine Gestaltung und seine Bauten, Objekte und ökologische Infrastruktur einlädt ihn mit erwachenden Sinnen und Gefühlen (span.: „sensaciones“) zu er-leben und dabei einen wachen Kontakt zum Geist der Natur, der Grundlage unserer Existenz, zu be-leben.

…ein Platz wo verschiedenste kreative Menschen einen Nährboden finden und so neue Initiativen erwachsen zwischen Kunst, Ökologie & Technik.

In unser kleines Paradies fliessen viele Ansätze ein: Permakultur, LandArt, Gemeinschaftsleben, einzigartige Lebensräume wie Baumhäuser und Höhlen, erneuerbare Energien, Lehmbau, Kunst, Skulpturen, Instrumentenbau, Weidenbau, Komposttoilette, Vollmondfeste, Schwitzhütten…

Neben den grundlegenden Themenbereichen wie Permakultur, natürliche Bauweisen, ökologische Technologien, u.s.w. ist es unser Anliegen eine lustvolle Einstellung gegenüber der Notwendigkeit unser Leben zu verändern zu vermitteln, bei der jedliche Initiative vom Zauber der Kreativität, der Kunst, der Musik, der Spiritualität, der Sinnlichkeit sowie dem Geist des Lebens in Gemeinschaft erfüllt ist.

Valle de Sensaciones / Achim
E – 18448 Yator
Spanien
www.sensaciones.de
valle @ sensaciones.de

Paradicsomkert Almásháza

In Almásháza Ungarn entsteht ein Naturerlebnisland mit Schwerpunkt Tomaten.
360 Sorten Tomaten und 20 Sorten Paprika und Chilli werden nach althergebrachter Weise auf Stroh liegend kultiviert. Bei Führungen können alle Sorten verkostet werden. Die Besucher erhalten während der Führung auch Grundinformationen über PK und naturgemäßen Anbau ohne Gift und Düngemittel.

Der Schwerpunkt liegt mittlerweile nicht mehr allein auf den Tomaten.
Energieversorgung und Energie sparen mit relativ einfachen und preiswerten Lösungen, sowie 1 ha Lebensgrundlage mit PK sind inzwischen meine Hauptthemen.

Paradicsomkert Almásháza
Schneider Walter
Béke Ut. 23
H 8935 Almásháza
www.tomatenparadies.gmxhome.de
paradicsomkert @ gmail.com

ECO DECO Gärtnerhof Purkersdorf

Kleinmaßstäbliches Anschauungsbeispiel für den Stadtrand-Bereich (urbane Permakultur):
Schwimmteich mit Sonnenfalle, Imkerei, Pilzzucht, Aquakultur, Gewächshaus, Regenwasserzisterne, Humusklo, Wurmzucht, Gründach (in Vorbereitung)…

Konzessionierte Gärtnerei bietet Planung, Beratung und Ausführung von Permakulturentwürfen zur Umgestaltung von Ziergärten in Nutzgärten durch Erstellung von Pergolen, Trockensteinmauern, Teichen, Rankhilfen, Glashäusern, Beschattungsanlagen, Wasserkaskaden,…

Dr. Hector M. Endl
Ökologe & Permakulturdesigner
Hardt-Stremayrgasse 8
A-3002 Purkersdorf
http://www.ecodeco.at/
ecodeco (a) ecodeco.at
Tel: +43 22 31 / 628 37

Permakultur-Akademie im Alpenraum PIA

Willkommen bei PIA!
PIA bietet ökologische Weiterbildung an.

Unsere Schwerpunkte sind Kurse, Lehrgänge, Workshops, Ausbildungen und Fachbücher zu den Themen der Permakultur.

Gerne begleiten wir erwachsene und jugendliche Lernende auf ihrem Permakultur-Weg

  • zu mehr Lebensfreude durch intensivere Naturwahrnehmung und Naturbegegnung,
  • zu tieferem Verständnis ökologischer Zusammenhänge,
  • zu selbstbewusster Selbstversorgung mit Lebensmitteln und anderen alltäglichen Gütern,
  • zu sparsamer dezentraler Energienutzung mithilfe einfacher und robuster Techniken,
  • zum Aufbauen eigenständiger Kooperationen in der Stadt und auf dem Land,
  • also zur zukunftsfähigen Gestaltung von Lebensraum und Lebensführung.

Eingeladen sind alle Menschen, die Freude an der Natur haben, mehr Verantwortung für die Erde übernehmen und ökologische Selbstversorgung lernen und üben wollen, vor allem:
SelbstversorgerInnen, GärtnerInnen, Bio-Bauern/Bäuerinnen, PlanerInnen, MultiplikatorInnen und MediatorInnen, PädagogInnen, in sozialen Berufen Tätige, FamilienarbeiterInnen, interessierte KonsumentInnen, StudentInnen, Menschen in Berufsausbildung und Menschen am Beginn eines neuen Lebensabschnittes.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse!
das PIA-Team

PIA – Permakultur-Akademie im Alpenraum
des Österreichischen Instituts für angewandte Ökopädagogik E.R.D.E.
Herbersdorf 17
A-8510 Stainz
0043 650 212 75 22
info@permakultur-akademie.com

Kurskalender: https://www.permakultur-akademie.com/kurskalender/

 

Permakulturparadies Saum

Regelmäßig gibt es Führungen durch den Garten.

Jeder Garten besitzt so viel Wildnis, wie sein Besitzer zu ertragen vermag. Ich selbst ertrage sehr viel davon. Etwas problematischer ist meine Wildnisliebe für die Nachbarn, die aber zusehends mehr Freude an den bunten, wilden Lebensräumen finden.

Der Garten wirkt wie ein fruchtbarer Dschungel. Seltene Wildpflanzen, unterschiedlichste Tomatensorten, alte Apfelbäume oder Maibeeren und Kiwis lassen vielfältige Lebensräume entstehen. Auf den ersten Blick sieht es schon wie ein wildes Durcheinander aus. Dahinter steckt aber eine sorgfältige Planung und eine schrittweise Verwirklichung von durchdachten Projekten. Dies führt zu einer immer stärkeren Optimierung des Gesamtsystems.

Es ist erstaunlich, was auf einem nur 700 Quadratmeter großen Grundstück alles zu gedeihen vermag. Aus diesem Garten versorgen wir uns fast vollständig mit Früchten, Beeren, Salaten und Gemüsen. Die Kartoffeln reichen ein knappes halbes Jahr. Getreide, Fische, Pilze und Mais bereichern hin und wieder den Speisezettel.

Ich bin seit 1999 dipl. Permakultur-Desinger und Aquakultur-Spezialist sowie Buchautor von Mein Selbstversorger-Garten am Stadtrand – Permakultur auf kleiner Fläche (ökobuch-Verlag) und Mitautor des Grundlagenbuches: Permakultur (Hauptverlag).

Kurt Forster
Saum 3850
CH-9100 Herisau
kurt.forster9 (a) bluewin.ch

Materialien:
Interview mit Kurt Forster auf nachhaltigbeobachtet.ch