Waldsaumgarten Steinfurth

Der Verein KUNST und NATUR wird ab dem Frühjahr 2013 einen Park zu Lehr- und Schauzwecken anlegen. Dieser soll auf ca. 9000 m² den Reichtum des wilden Waldsaumes mit Kultur- und Wildpflanzen nachahmen. Es werden vielzählige Arten und regionaltypische Sorten auf unserer Fläche angebaut. Unsere großen Eichen an der Grundstücksgrenze bilden den Wald. Pflanzen werden wir Nuß- und Obstbäume als Baumschicht, Beeren als Strauchschicht und vielfältige Stauden und Einjährige als Bodenbedecker. Diese erweiterte Streuobstwiese soll zusammen mit Schulklassen und Freiwilligen in Workcamps angelegt werden. Wir wollen zum besseren Verständnis von Wildnis und Kulturlandschaft beitragen und zukünftig Kinder, Jugendliche und Erwachsene dazu einladen, schöne Erfahrungen mit Natur und Kunst zu sammeln.

Kontakt: Kunst und Natur e.V.
Dorfstraße 14
17495 Steinfurth /Vorpommern

Sebastian Weiland

E-Mail: seb.weiland@gmx.de
Homepage: www.waldsaumgarten.de (im Aufbau)

 

Permakultur in Pinneberg

Im November 2011 haben Maik Brendemühl, Maren Tomke Julius, Hermann Paulenz, Enrico Rosenkranz und Frank Wolf ein 3000m² großes Gartenstück auf der Grenze zwischen Pinneberg und Prisdorf gepachtet. Der Garten verfügte von Anfang an über 50 produktive Obst- und Nußbäume sowie Beerensträucher. Mittlerweile ist die Gemeinschaft der Aktiven auf mehr als zehn angestiegen. Wir haben einen alten Kompost in eine Komposttoilette umgebaut, einen Brunnen per EMAS-Technik wieder aufleben lassen, Mandalabeete und Wasserversorgungssystem entworfen und z.T. bereits gebaut. Wir bauen Pilze, Gemüse, Getreide und Obst an, halten Bienen und veranstalten von Zeit zu Zeit Feste, Seminare oder treffen uns einfach zum Kochen auf selbstgebauten Rocket-Stove.
Bald soll es einen Lehmofen, ein größeres Teichsystem und weitere Elemente geben. Es gibt noch immer Raum für neue Teilnehmer. Kommt einfach einmal vorbei! Schreibt uns dazu entweder einen Kommentar auf der Seite „Besuchen“ der Homepage oder wartet auf konkrete Terminangaben dort.

E-Mail: genughaben@yahoo.de

Website: http://permapi.wordpress.com/

Kontaktname und Kontaktadresse:
Der Garten liegt 10 Minuten zu Fuß vom Bahnhof Prisdorf (HVV Großbereich). Er ist leicht an der großen “1984″ am Tor zu erkennen.

Patenschaftsgelände Hürth Gleuel

Ein kleines Gelände zum veranschaulichen praktischer Naturschutzmethoden in der Stadt (Randlage / Suburbaner Raum) mit einer kleinen Streuobstwiese, ein paar Wildkräutern und experimentellem Eigenanbau von Gemüse und Salat.
Wir sind Teil des „BUND“ aber eigenständig, selbstorganisiert. Bei uns herrscht kein Mitgliedszwang.
Wer Interesse am Mitmachen (nach freier Vereinbarungsmöglichkeit) in Sachen kleingartenbaulicher Nutzung oder auch sonst noch Interesse am Umweltschutz und engagierter Kooperation hat meldet sich bitte per Email. Es wird dann ein Termin zum kennenlernen vereinbart.
Wir suchen immer Ehrenamtliche zur Pflege und Betreuung des Geländes.
Am besten mit Wohnort in Hürth, Frechen oder Köln.
Alles Weitere, nächste Termine, etc., siehe Homepage unserer Ini.
Danke.

E-Mail: patenschaftsgelaende@ymail.com

Website: www.patenschaftsgelaende.de.ms

Kontaktname und Kontaktadresse:
Patenschaftsgelände der BUNDjugend Hürth Gleuel –
BUNDjugend Projektwerkstatt Hürth (www.bjpwh.de.ms)

LichtHOF Kraichtal

Auf dem Hof (0,6 ha, Tendenz deutlich steigend) werden Äpfel, Kürbisse und Tomaten angebaut nach verschiedenen Anbaumethoden: Kooperation mit der Natur (Elke Braunroth), Veganer Gartenbau (Langerhorst), Permakultur, möglichst motorlos.

Wir sind eine Gruppe von jungen Menschen in und um Kraichtal-Gochsheim, die das Ziel haben, die IDeen aus den vielen alternativen Ansätzen im Gartenbau und Landwirtschaft zu einer neuen erfolgreichen Form zu verbinden. Wir sind von der Arbeit in und mit der Natur erfüllt und wollen weitere Fülle im Innen und Außen schaffen. Dabei sind uns die spirituellen und emotionalen Grundlagen sehr wichtig und für uns ist nur die Arbeit in Kooperation und Liebe mit der Natur, ihren Wesenheiten und menschlicher Gemeinschaft sinnvoll, wertvoll und zukunftsfähig.

Zur Zeit bewirtschaften wir eine Streuobstwiese, rekultivieren und bepflanzen einen Südhang mit Gärten in Trockensteinmauern, unterrichten Gartenbau in der lokalen Grundschule und legen naturnahe Gärten in Dienstleistung an. Wir leben vegetarisch und erwarten das auch von unseren Besuchern während ihres Aufenthaltes.

WWOOFen möglich. Sie können bei allen anfallenden Arbeiten mithelfen, speziell bei der Permakultur, Trockensteinmauern, Apfelsaftherstellung, Schulgarten.

Ausbildungsbescheinigung der Industrie- und Handelskammer, FiBS-Lerntherapeut, demnächst Permakultur-Designer mit Permakulturkursen. Vertrieb der Produkte.

LichtHOF Kraichtal,
Im Roth 8,
D-76703 Kraichtal-Gochsheim
Tel: +49 (0)721 / 62389335
http://www.lichthof-kraichtal.de
eMail: info (a) lichthof-kraichtal.de

Paradiesplatz – ökologisch soziales Permakulturprojekt

baum logo

80 km südwestlich von Berlin, inmitten des Dreiecks Berlin-Leipzig-Magdeburg in der wunderschönen Naturlandschaft des Hohen Flämings, Bahnhof ist Bad Belzig an der Strecke Berlin-Dessau.

  • am Rande von Bad Belzig mitten im Wald gelegen, ein Ort, um sich in der Fülle der Natur selber zu spüren, seine Talente kennen zu lernen und zu verwirklichen (Zone „00“)
  • eine entstehende „essbare Landschaft“, ein Verwirklichungsort für Künstler und Handwerker, Veranstaltungsort, Ritualplatz für Jahreszeitenfeste
  • Natur-Erlebnis-Platz für Kinder & Erwachsene, mit Schafen – Heidschnucken
  • Lebensraum für viele Wildtiere, ein Erholungsort- & Findungsort für Menschen
  • entstehender Waldhain: Mischwald mit Platz für Menschen, Tiere, Gnome, Feen und den verschiedensten Bäumen, Pflanzen & Pilzen
  • „Heilungsort“ um wieder zu seinen eigenen Wurzeln zu finden, seine Lebensthemen/-probleme/-krisen gewinnbringend für sich zu nutzen
  • einer sturmgeprägten Friedens-Linde für die Versöhnung
  • ein Experimentierfeld für alternative, ökologische Bau- und Lebensformen
  • Umbau des Forstes in einen naturgemäßen Mischwald
  • Streuobstwiese, Kräuterspirale, Walnusshain
  • Second-Hand-Lager
  • Leben in alternativen Bauformen
  • Betriebssitz von LebensLust – Genuss und Gesundheit aus der Fülle der Natur (naturgemäßer Land- & Waldwirtschaftsbetrieb), leckere unbelastete Naturnahrung: Früchte, Kräuter, Pilze, … sowie Bau- und Brennholz
  • Betriebshof der Belziger Baumpflege & von Belziger-Haushaltsauflösungen 
  • Initiator und Hüter des Nichtraucher-Platzes: Thomas Beutler

WWOOFen und sich selber finden möglich, ebenso zeitweise mitleben:
Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion, Aquakultur, Wald, Permakultur, ökologische bauen, Baumpflege, Schafhaltung, Baumschule, Streuobstwiese, Vermarktung der Produkte, Mithilfe beim Aufbau von Internetpräsenzen, …

Produktpalette:
getrocknete Pflanzen für Tees und Gewürze, Sirups, Fruchtmuse, Fruchtaufstriche, Fruchtsäfte, getrocknete Pilze, Flämingoliven, Studentenfutter, getrocknete Früchte & Nüsse, Brennholz, Zaunpfähle, Ritualhölzer uvm.

Baumpflege, Entrümpelung und Secondhand-Lager mit Möbeln, Hausrat etc.
„100 Prozent“ oder „Reise ins magische Ich“ (www.magisches-ich.de): Begleitung bei der Findung und in die Weltbringung deiner wahrhaftigen Person, also die Zone „00“.

Paradiesplatz, Thomas Beutler
Waldsiedlung 10
D-14806 Bad Belzig
eMail: paradiesplatz@web.de
Tel: 033841/38037-2, Handy: 0151/61649710

von oben  Schaustellerwagen(Winter)