La isla madre tierra

Mit den ersten wwoofing-Gästen ging es los – das Projekt gewinnt an Form und Farbe mit den Menschen, die uns unterstützen und dabei Urlaub auf einer paraguayischen Granja Nähe der Regionshauptstadt Villarrica, wo wir auch eine kleines Ladencafé betreiben, machen können.
Mittlerweile sind der Altbau saniert und ein tolles Natur-Lehmhaus mit Grasdach steht zur Begutachtung für Euch zur Verfügung. Wir möchten unsere Gemeinschaft gerne etwas vergrößern und Menschen, die sich mit realistischen Gründen beschäftigen, was das Auswandern nach Paraguay anbelangt und warum das Leben in Gemeinschaft besser ist, als im kleinen Rahmen der Nur-Nachbarschaft, sind zum Kennenlernen willkommen. Willlst Du genauer eindringen, in was wir machen und möglich werden kann?

Correo Paraguayo
Sen. Denis Neitzel
apartado No. 15
5000 Villarrica, Paraguay
Telefon: mobil/WhatsApp Paraguay: +595994128086
E-Mail: dennis.neitzel@gmail.com
Homepage:

Wohnprojekt Objektstraße

Zur Zeit existiert ein 500 m² großes Grundstück mit Häuschen (120 m² Wohnfläche).
Der Garten hat eine Obstwiese, 2 Vogelhecken, Gemüsegarten mit Mischkulturen und reichlich Blumen. Viele neue Sträucher und Bäume sind gepflanzt. Innerhalb von fünf Jahren wurde dieses Paradies von meinem Mann (Hausbau) und mir (Gartenarbeit) an den Wochenenden geschaffen, seit einem Jahr wohnen wir hier.
Es wird nicht umgegraben, wir Mulchen, gejätetes Wildkraut bleibt auf den Beeten. Nichts verlässt unseren Garten, alles kommt wieder auf die Beete, unter die Sträucher und Bäume. Bei der Saatgutgewinnung sind wir gerade in den Kinderschuhen.

Jetzt wollen wir diese begonnene Arbeit und die reichliche Gemüse- und Obsternte mit weiteren Menschen teilen. Es soll ein Wohnprojekt entstehen, in dem wir unsere Freunde an der Natur, am Gärtnern und an den Tätigkeiten mit Gleichgesinnten teilen.

Also ist unser erst einmal vordergründiges Anliegen, Menschen für unser Vorhaben zu begeistern. Wer möchte mit uns hier leben?
Wenn dann hoffentlich viele kreative, abenteuergierige und naturinteressierte Leutchen zusammenkommen, würden wir uns auch gerne mit Terra-Preta beschäftigen.

Wohnprojekt Objektstraße
Elvira Gwozdz
Objektstraße 4
16945 Halenbeck-Rohlsdorf
E-Mail: info@ellershagen.de
Homepage: http://ellershagen.de/wohnprojekt/
Telefon: 033989-209256, 0176-99398717

Kollektiv Füchse und Hasen

Basisdemokratisch organisiertes Wohnprojekt mit Permakulturgarten
seit Oktober 2017 leben hier bisher – leider nur – zwei Personen, und sind nun dabei, die 120 Jahre alten Gebäude instand zu setzten, um ein Wohnprojekt mit Zukunft zu gestalten. Es soll Raum und Räume geschaffen werden, für Gemeinschaftlichkeit, Kreativität und ein möglichst naturnahes Leben. Wir sind auf der Suche nach weiteren 3 bis 4 Personen, die sich hier einbringen und mit uns gemeinsam leben wollen. Alle Entscheidungen werden gleichberechtigt getroffen.
Eines unserer Hauptprojekte ist das Anlegen eines naturnahen Gartens nach Permakulturprinzipien auf ca. 1 h vorhandenem Land. Dieser Garten soll der Gemeinschaft einerseits zu Selbstversorgung mit frischem Obst und Gemüse dienen und andererseits Rohstoffe zur Lebensmittelveredelung (Fermentierlabor/Fruchtweinherstellung) liefern. Wir freuen uns über Gäste und Interessierte, die mithelfen möchten, diesen Traum zu verwirklichen.

Kollektiv Füchse und Hasen
Neubarnimer Ausbau 11
15324 Letschin

E-Mail: fuechseundhasen@riseup.net
Homepage: fuechseundhasen.wordpress.com

Transition Town Bielefeld

TTBI hat vier Stadteilgruppen, zwei Gemeinschaftsgärten, viele Repair Cafés und einige weitere lokale Projekte wie BISELA, das freie ‚Bielefeld sein Lastenrad‘ (2018).

Bitte informieren Sie sich aktuell auf unserer Homepage.

info@ttbielefeld.de
http://www.ttbielefeld.de

Keela Yoga Farm

Hallo liebe Permakulturisten,

seit über einem Jahr gibt es nun Keela Yoga Farm in Mata da Rainha in Zentral Portugal . Wir sind zwar noch im Aufbau unseres Permakultur-Projektes, aber die Farm verändert sich täglich.

Wir sind auf der Suche nach freiwilligen Helfern, die neben Permakultur auch Yoga und einen bewussten, gesunden Lebensstil in einer Gemeinschaft mit anderen Gleichgesinnten praktizieren wollen.

Außerdem bieten wir über das Jahr verschiedene Kurse, z.B. Food Forest und Natural Building, und Yoga Retreats an.

Für mehr Informationen, schaut euch bitte unsere Website http://keelayogafarm.com an. Auf unserer Farm wird hauptsächlich Englisch gesprochen.
Wir freuen uns auf euch!

Laurence Manchee, Kimberly Wright
Mata Da Reinha, Portugal
E-Mail: info@keelayogafarm.com
Homepage: http://keelayogafarm.com/
Telefon: Phone / Whatsapp: +351 9601 88 968

Dancingtreefarm / Corfu tree resort

Die DANCINGTREEFARM ist ein Wildnisreservat mit eingegliedertem Permakulturhof und Künstlerklause. Die Dancingtreefarm liegt auf der Insel Korfu in Griechenland in einem kleinen Tal in Strandnähe…

Das WILDNISRESERVAT (corfu tree resort) entwickelt sich auf Spendenbasis ähnlich wie beim WWF und dient als Wildnisschule, sowie als Ort der Heilung und der Spiritualität und bietet ein entsprechendes Seminarprogramm.

Der PERMAKULTURHOF wurde als CSA gestartet und wird von den Mitgliedern der Gemeinschaft bewirtschaftet. Er dient hauptsächlich zur Selbstversorgung sowie als Ort für Seminare und kulturelle Veranstaltungen.

Die KÜNSTLERKLAUSE ist eine urige Waldlerhütte, die unterschiedlichen Künstlern auf eine entsprechende Bewerbung hin unentgeldlich zur Verfügung gestellt wird. Hier finden die Künstler/innen Ruhe, Inspiration mit der Natur und die Möglichkeit ihre Werke anschliessend auszustellen bzw. uraufzuführen…

Unser Traum ist die Verbindung von SELBSTVERSORGUNG und SPIRITUALITÄT. Wir bieten unseren Gästen diesbezüglich ein Rahmenprogramm mit unterschiedlichen Workshops und Seminaren. Zentrale Themen sind: Permakultur, Selbstversorgung, Kunst, Nature healing, Baumheilkunde, Tree Qi Gong, Yoga in der Natur, Wildnisschule und Schamanismus…

Wir sind seit drei Jahren in der UMSTELLUNG auf PERMAKULTUR: wir lernen und studieren in unserem naturgewachsenen Wald aus Zypressen, Oliven, Eichen, Mastix, Myrte, Erdbeerbaum und verschiedenen Heilpflanzen und Wildkräutern. Das erlernte Wissen wenden wir in unserem Waldgarten mit Obstbäumen, Wein, Stauden, Gemüse, Kräutern und Süsskartoffeln an. Wir verwenden nur sortenreine Pflanzen, sowie viele alte Sorten oder sogar Wildformen, um eine entsprechende Saatgutgewinnung möglich zu machen und die Durchsetzungskraft der Pflanzen zu bewahren… ausserdem sind der Geschmack und die Heilwirkung bei diesen Pflanzensorten wesentlich intensiver als bei den meisten modernen Züchtungen…

Wir träumen von einer GEMEINSCHAFT von LEBENSKÜNSTLERN, die Freude daran haben ökologisch zu bauen und zu wirtschaften, die Lust haben Ackerbau und Viehwirtschaft zu treiben, die Spass am traditionellen Handwerk haben und die es geniessen zu musizieren, zu malen, zu bildhauern und zu dichten… und zuguterletzt auch immer genug Zeit finden zum essen, tanzen und feiern…

ANMERKUNGEN:
Bei uns wird nicht geraucht, es gibt keine Drogen, keinen Zucker und keine Milchprodukte… die Dancingtreefarm ist handyfreie Zone… wir benutzen nur Komposttoilletten… unser Urin wird mit dem Duschwasser vemischt und als Dünger verwendet… Rohkost ist eines unserer Ideale, das wir aber nicht alle gleichermassen verfolgen… wir schlachten selbst und essen gerne Fleisch…
Vegetarier/innen werden auf den Gemüseacker verbannt…:-)

Wir sind politisch aktiv und kämpfen für unsere Ziele…
(vgl bots: was wollen wir trinken sieben Tage lang…)

die permakultur-praxis-seminare auf der dancingtreefarm dauern eine woche. sie werden von mai bis oktober 2018 angeboten.

das wochenprogramm beinhaltet folgende themen:

Sonntag: EINFUEHRUNG IN DIE GRUNDLAGEN DER PERMAKULTUR
das prinzip der wandlung in der natur beobachten, mikrobiom und mensch wahrnehmen, das geheimnis der wildkraeuter verstehen lernen, ebenso das geheimnis der baeume erkennen, die rolle unserer instinkte und von der gnade beschenkt zu werden und vom geglueckten leben…

Montag: ANLEGEN EINES SCHWELLENBEETES (engl.: „swale“ = swale-french drain)
isohypsometer bauen, isohypsen ausmessen und markieren, wildkraeuter mit allen sinnen wahrnehmen und einsammeln, um damit eine jauche anzusetzen, die nackte erde riechen und schmecken, die baeume im umfeld wahrnehmen und einplanen und schliesslich das schwellenbeet ausgraben und die schwellen festtreten…

Dienstag: – ARBEITSPAUSE ZUM VERDAUEN –

Mittwoch: SCHWELLENBEET EINSÄEN UND BEPFLANZEN
schwellenbeet exakt waagrecht einebnen, mikroklima wahrnehmen und einschaetzen, boden wahrnehmen und einschaetzen, dementsprechend saat- und pflanzgut auswaehlen, knollen, bodendecker, kräuter, salate und sträucher pflanzen…

Donnerstag: BEPFLANZEN FORTSETZEN. MULCH, MIST UND JAUCHE AUSBRINGEN
buesche und baeume mit ihren eigenschaften und beduerfnissen wahrnehmen, auswahl der büsche und bäume, büsche und bäume pflanzen, mulch und mist mischen, anfeuchten und ausbringen…

Freitag: FRAGEN UND PERSPEKTIVEN, SEGNEN DER ERDE, ABSCHLUSSFEIER
permakulurprinzipien im sozialen und wirtschaftlichen umfeld anwenden lernen, wir segnen die erde und lassen uns von ihr segnen, wir feiern den abend gemeinsam mit rohkost buffet und selbstgemachter musik…

Wer sich für ein Praktikum auf der Dancingtreefarm interessiert findet hier Infos:
www.oekojobs.de/de/stelle/mithilfe_im_gemuesegarten_und_bei_den_tieren/

VIDEOS:

  • facebook account: <derek the druid>
  • youtube kanal: <derek the dancing druid>

CHAIRETISMATA (Grüße der Lebensfreude) aus Korfu von:
Derek, Ramon, Zacharoula, Pia, Kerry Forides (Schüler von Geoff Lawton) u. a.

Dancingtreefarm
Derek
po-box 864
GR – 49081 Kavvadades
Corfu / Greece
E-Mail: derek@dancingtreefarm.org
Homepage: www.dancingtreefarm.org
Telefon: 0030-26630-52128

 

Hansen-Werke

548969_184484771724570_123299_n

Die Hansen-Werke als vielseitiger Träger für alternatives Arbeiten und Leben.
Stellt euch vor es gibt einen Ort, an dem man die Rahmenbedingungen für sein Wirken und Schaffen noch einmal neu erfinden kann. Einen zwanglosen Raum, um sein Herzensprojekt zu verwirklichen, Ideen auszutauschen, Netzwerke und Kooperationen entstehen zu lassen und andere Lebens- und Arbeitsweisen zu erproben.
In der Gemeinde Lengede liegt die ehemalige Kreidefabrik Hansen-Werke. Das Gelände umfasst ca. 86.000 m² von denen rund 20.000 m² gewerblich und landwirtschaftlich genutzt werden können. Auf dem vielseitigen Areal liegen die Produktions- und Lagerhallen der Fabrik, die nach und nach in Werkstätten, Produktions-, Veranstaltungs- und Ausstellungsflächen umgewandelt werden. Es gibt Wohnhäuser die ausgebaut, Garten- und Ackerflächen die bestellt werden wollen sowie ein wunderschönes Naturschutzgebiet.
Dieser Ort ist ein bisschen wie eine Schiffsüberfahrt oder die See selbst. Mal malerisch und traumhaft, mal wild und ungestüm. In jedem Falle echt und ungefiltert.
Hansen-Werke ist NICHT exklusiv, sondern steht prinzipiell JEDEM offen! Hier erwartet euch keine abgehobene Hippie-Kommune, sondern eine bunte Mischung aus Handwerkern, Künstlern, Ideenvätern und -müttern und Otto-Normalverbrauchern, die nicht mehr normal verbrauchen wollen.
Du hast begriffen, dass dieser wunderschöne Planet uns unglaubliche Voraussetzungen für kreatives Schaffen bietet? Du willst vielleicht handwerklich oder künstlerisch arbeiten, planst eine innovative Veranstaltung, willst unsere geballte Windkraft für dein Energieprojekt nutzen, brauchst Produktionsfläche für deine Schnapsbrennerei oder Messerschmiede, willst historische Handwerkstechniken erhalten, würdest gern deine Lieblings-Heilkräuter selbst anbauen und verarbeiten – vielleicht einen Workshop dazu abhalten, möchtest Fotos in Industrieidylle oder im Naturparadies schießen oder einfach Inspiration aus dem Treiben und den Energien vor Ort ziehen….
Erzähl uns von deiner Idee, glaub daran und pack es an!

Am Kalkbruch 1a
38268 Lengede

Initiator: Levi Lewandowski

E-Mail: info@hansenwerke.net
Homepage: http://hansenwerke.net
https://www.facebook.com/pages/Projekt-Hansen-Werke/624118690991685

Telefon: 01525/3877652

 

OlaMeer Olivenöl Miniproduktion

IMG_2104 IMG_2146

IMG_2165

Wir (Paola und Mark) haben ein kleines Stück Land (0,5 ha) in der Nähe von Ostuni (Brindisi) gekauft, um dort unsere Interessen in Bezug auf Gemeinschaftsleben, Selbstversorgung und Spiritualität weiter vertiefen zu können. Wir haben beide lange in Großstädten (Berlin, Rom) gelebt und sind nach wie vor in vielerlei Hinsicht mit diesem Leben verbunden, versuchen aber so viel Zeit wie möglich in der Campagna von Apulien zu verbringen. Durch die Präsenz von verschiedenen Kulturprojekten (Tanz: Casinasettarte und Theater: La Luna nel Pozzo) sind wir beide zufällig und natürlich an diesen Ort geraten und haben uns jetzt wirklich für diesen Ort entschieden.

In den letzten zwei Jahren sind wir tief eingestiegen in die Permakultur-Welt Italiens und haben insgesamt drei 12 Tageskurse mitgemacht (als Helfer und als Teilnehmer). Hierbei haben wir vor allem mit Saviana Parodi und Luciano Furcas zusammengearbeitet. Wir würden gerne weiter in diese Richtung gehen: perspektivisch einen Waldgarten anlegen in diesem mediterranen Klima auf 360 m Höhe.

Im kommenden Jahr 2014 werden wir vom 22. Juni bis zum 2. Juli einen 12 Tageskurs in unserem Olivenhain hosten. Hierfür wollen wir die Minimalinfrastruktur aufbauen und suchen dafür Helfer: Outdoor Küche, Solardusche, Windpumpe, Trockentoilette… Freue mich über jede Anfrage und beantworte gerne im Detail Fragen.

 

Hier noch der Text für unser Olivenöl:

Olio OlaMeer – Natives Olivenöl Extra (Olio Extra Vergine di Oliva)
Nach drei Jahren in Italien und zwei Olivenernten bei befreundeten Kulturprojekten in Apulien haben wir uns entschieden einen kleinen Olivenhain mit 78 Bäumen in der Valle d’Itria zu kaufen um dort eine Mini-Produktion mit hoher Qualität zu starten. Die Bäume sind vor 24 Jahren gepflanzt und zu 80 % von der Sorte Leccino. Das Grundstück wurde nie mit Herbiziden gespritzt.
Die Ernte wurde vom 20. Oktober bis zum 20. November auf traditionelle Art per Hand mit kleinen Rechen und mit Netzen unter den Bäumen durchgeführt. Zusätzlich haben wir einen batteriebetriebenen Schüttler für die hohen Bereiche der Bäume benutzt. Die Oliven hatten also niemals Bodenkontakt, so konnte eine eventuelle Verschmutzung und Fermentation durch Bakterien minimiert werden. Jeden Abend haben wir die Oliven in 15 kg Kisten direkt zur Mühle gebracht wo sie entweder sofort oder am nächsten Morgen bei einer Temperatur unter 27° kaltgepresst wurden. Wir haben das ”Continua”-Verfahren gewählt, weil hier die Oxidation des Öls minimiert ist und weil das Öl so nicht in Kontakt mit Plastikfiltern kommt (im Vergleich zum alten Verfahren der Presse). Der Fettsäuregehalt liegt bei 0,2 %, damit ist das Öl von der Qualität ‚Extra Vergine‘.
Wir nehmen Teil an einer Autozertifizierung durch das Comitato ”Liberi dai Veleni”.

Mit sonnigen Grüßen. Paola und Mark

Mark Meer / La Luna nel Pozzo
Contrada Foragno s.n.
72017 Ostuni (BR)
Italia

E-Mail: markspost@gmx.de

Telefon: 0039 366 2847493

Balmeggberg

Der Balmeggberg ist ein Permakultur-Projekt auf 1000 m ü.M. in den Zentralschweizer Voralpen im Emmental. Hier entsteht eine Permakultur-Anlage mit dem Ziel, den Bedarf an Lebensmitteln und Energie für die Lebensgemeinschaft mit 3 Familien und dem Begegnungsort weitgehend selber decken zu können. Um dies zu erreichen stehen 3 ha Wiesland und 3 ha Wald zur Verfügung. Permakultur auf dem Balmeggberg ist ein Gemeinschaftsprojekt. Die Anlage steht interessierten Menschen zur Verfügung, um hautnahe Erfahrungen mit dem Aufbau einer Kreislauflandwirtschaft zu machen.

Im Frühling, Sommer und Herbst besteht die Möglichkeit für Permakultur-Praktikantinnen und Praktikanten, um während mindestens einem Monat, Teil der Gemeinschaft zu sein und die täglichen Arbeiten zu teilen. Wir suchen interessierte Menschen, die auch bereit sind, nach und nach etwas Verantwortung im Garten, im Haus oder mit den Tieren zu übernehmen. Natürlich soll daneben auch Zeit bleiben, um in andere Arbeiten hinein zu schauen und den schönen Ort und die Umgebung kennen zu lernen.

Realisierte, entstehende und geplante Elemente: Pflanzenkläranlage, Erdstall für Hühnerhaltung, Pilzkulturen, Selbstversorgung mit Brennholz, Gemüsegarten mit Treibhaus, Lehmofen und Aussenküche, Haltung von Kaninchen, Schafen und Laufenten, Obst- und Beerengarten, Gärtnern mit Holzkohle. In der warmen Jahreszeit finden Kurse und Seminare zu Permakultur, Handwerk und anderen Themen in den Jurten auf dem Balmeggberg statt.

E-Mail:info@balmeggberg.ch
Website:www.balmeggberg.ch
Anton Küchler
Balmeggberg
3556 Trub

FindHof

Wir sind eine Gruppe von 5 Leuten, die auf einem geerbten Bauernhof seit 10 Jahren ein Seminarhaus (Findhof) betreiben. Seit einiger Zeit beschäftigt uns die Idee der Permakultur und wir haben begonnen, diese im zunächst noch geringen Umfang anzulegen.

Auf unserem Hof und im direkt angrenzenden Umfeld gibt es einiges an Land, was so bewirtschaftet werden könnte, hauptsächlich an nach Süden ausgerichteten Hängen, die teilweise schon terrassiert sind.

Unsere noch weiter zu entwickelnde Grundidee ist, Fachleute zu finden, die hier Workshops und Seminare geben möchten und die die bestehende Seminar-Infrastruktur zu besonders günstigen Bedingungen anmieten und nutzen und Ihre Kosten für gestaltete Flächen gegenrechnen können.

So dürfte es für Veranstalter möglich sein, preiswerte Seminare anzubieten und ausreichende Gegenleistung zu erhalten. Und der Findhof hat letztendlich auch etwas davon. Unser Streben ist nicht gewinnorientiert, es geht um die Verbreitung guter Ideen und die Weiterentwicklung des Findhofs in seiner bewußtseinserweiternden Funktion.

Vielleicht sind Sie als Fachmann, Landwirt, Lehrer, Dozent etc. daran interessiert, das Angebot zu nutzen, es ggf. auch zu verändern und es weiter zu entwickeln.
Für Vorschläge sind wir stets offen.

E-Mail
info@findhof.de

Website
www.findhof.de

Kontaktname und Kontaktadresse
Findhof-Opitz GbR
Joachim Opitz
An der Sülz 61
51789 Lindlar