events

Click and have a look!

_26th june 2009, 13.30-22.00h
EL SABADO DE LA RUMBA
Viva la Diversidad y la Interdependencia!
Learning from different cultures for lively, sustainable communities
A whole day of afro-cuban music, song, dance and food in the heart of Berlin!
Come by. Enjoy. Dance. Bring food and friends!
13.30 Introduction to the basics of Afro-Cuban Rumba (dance)

Location: Statthaus Böcklerpark, Prinzenstrasse 1, Berlin Kreuzberg / Nähe Urbanhafen, U-Bhf Prinzenstrasse

What is an afro-cuban rumba?: http://www.youtube.com/watch?v=T45gOJKxthA

_22th june 2009, 18-20.00h
SUSTAINABILITY WEEK AT THE HUB BERLIN
AEE PRESENTS:

*Open conversation: Interactive examination of a new paradigm. What does sustainability really mean?
*Screening of ‚Ancient Futures – Learning from Ladakh‘ – a documentary based on the book by Helena Norberg-Hodge

_19th june 2009, 12-17h
ECOLOGY AND MOVEMENT
Workshop gathering at Dartington College of the Arts, Dartington/UK

_Sat/Sun, 23th/24th may 2009, 11-18h
PERMACULTURE – The Basics
Workshop in Berlin
The permaculture concept offers a path to a simpler, more sustainable and better-quality life.
The idea of permaculture integrates a great variety of knowledge and provides very practical tools that are useful for/can be applied by everyone and in everyday life.
It integrates a way of (systems)thinking and the use of design principles in order to create sustainable systems in a wide range of fields, be it in nature or society.
Bring material for documentation, Memorystick
Cost: 120 €, reduction possible
Organisation: Art, Ecology & Education

Please contact us for more information and registration.

_Sat/Sun, 16th/17th may 2009, 10-18h
Workshop Exchange Weekend / Connecting Art, Life and Nature
The Art Laboratory, Amsterdam

An intensive weekend of short workshops and lectures by diverse artists sharing and relating their work to the environment/sustainability, nature and conscious living
Registration required.
For more information please contact: MARCELAGIESCHE @ yahoo.com

_Sat, 18th april 2009
Art, Ecology & Education meets Community Garden Project ‚Hort Comunitari de Gracia‘ in Barcelona
www.horteres.org

_Sun, 8th march 2009, 8.30pm
Art, Ecology & Music
Since we see music and dance as an integral and vital part of life-sustaining communities…:
Enjoy Bruma (Federico Ottavianelli) and Diego Rial from Argentina on a cozy sunday evening at Gartenstudio, Berlin.
Bruma is a tango singer who will enchant you with his voice and stories…
There will be a little food (you can bring more, if you want) and some basic drinks (dito…).
Bring friends, invite people you like…

Location: Gartenstudio, Naunynstrasse 53, B-Kreuzberg
Time: 20.30h
Fee: Donation based

Have a look at/listen to Bruma (Frederico Ottavianelli) con Duo Encuentro on youtube
www.gartenstudio.org

_Thu 29th of Jan 09, 4-8pm
Art, Ecology & Education at the Club Transmediale 09 in Berlin:
Free Knowledge Market by Bank of Common Knowledge / www.bancocomun.org
Kunstraum Kreuzberg Bethanien, Mariannenplatz 2

_Thu 22nd of Jan 09, 7.30pm
Art, Ecology and Food
Feel invited to a cozy gathering preparing and sharing great food and enjoying beautiful music at the Gartenstudio.
Of course the food is local and seasonal…
Let us know in time, max up to one day in advance (wed 21 jan) if you would like to eat with us (or if you in the end won’t make it…), since there is only limited space.
The donation would be 4€.
We will start cooking at 7.30pm and look forward to see you there.
Of course you can stop by spontaneously as well, might just be a bit tighter then…:-)

Location: Gartenstudio, Naunynstrasse 53, B-Kreuzberg
www.gartenstudio.org

_12-14 Dec 08 Integral Ecoawareness Laboratory in Berlin

_Wed 10 Dec 08, 19.00h
AEE at Pitch for Inspiration
Location: selfHUB, Erkelenzdamm 59-61, 10999 Berlin-Kreuzberg

_Thu 27 Nov 08, 20.00h
Personal experiences with the Pehuenche in Chile and their struggle to preserve their culture
An evening with Dario Jana-Castro
(Kolleg for Management and Design of Sustainable Development, (www.kmgne.de) and one of the directors of the International Summeruniversity (www.uinternacional.org) in Chile)

Together with a group of comrades Dario Jana-Castro founded the „Grupo de Acción por el Biobío“ (GABB) in order to inhibit an ecologically questionable embankment dam project at the Biobío. This project would have led to the displacement of the indigenous Penhuenche people. The initiative became the fundament of humanrights and environmental movements in the young democracy after military dictatorship, and it sparked a nationwide discussion on alternative development.
In 1998 the initiative received the Alternative Nobelprice.
On this evening Dario Jana-Castro will talk about his life with the Penhuenche and provide access to the culture and ways of thinking of the indigenous people of Chile.

We are looking forward to inspiring input, slides and open exchange.
The selfHUB is located at: Erkelenzdamm 59-61, Portal 1, 3. OG, 10999 Berlin – Kreuzberg

_Thu 30 October, 20.00h
Reading with Jörg Petzold, Actor
‚Indigenous Teachings – Knowledge and Inspiration for Sustainable Living‘
Texts and excerpts from different sources

‚Wealth means: a deep understanding of the natural world‘.
Inuit definition of wealth

‚The great sea
Has sent me adrift
It moves me
As the weed in a great river
Earth and great weather
Move me
Have carried me away
And move my inward parts with joy.‘
Inuit song

Afterwards open exchange, music, ‚AEE lounge’…
Come by and bring friends!
Location: Cafe Graefchen, Graefestrasse 82, Berlin-Kreuzberg

_Thu 9 Oct 2008, 20:30h
Screening of ‚Zeitgeist – Addendum‘
The movie is the sequel the of ‚Zeitgeist‘, produced by Peter Joseph, which was created as a nonprofit expression to inspire people to start looking at the world from a more critical perspective and to understand that very often things are not what the population at large think they are / how politicians and the media present them.
‚Zeitgeist‘ was awarded Best Feature Film at the 2007 Artivist Awards.
‚Zeitgeist – Addendum‘ has its world-premiere on October 2nd at the Artivist’s Film Festival in Los Angeles.
Location: Das Hotel, Mariannenstrasse 26a, B-Xberg

April – July 08 AEE at the selfHUB Berlin:

The selfHUB is located at Erkelenzdamm 59-61, Portal 1, 3. OG, 10999 Berlin – Kreuzberg

Program:

Wednesday, 02.04.08, 20:30
‚A Crude Awakening / The Oilcrash‘, documentary by Basil Gelpke & Ray McCormack
Screening and Discussion

Wednesday, 16.04.08, 20:00, 3€
Paradigm Shift – The Basis for Sustainability
“A paradigm can be seen as an entire constellation of beliefs, values and techniques, and so on, shared by the members of a given community” (Kuhn) Thus a paradigm shift will change the way the individual perceives reality.
Startingpoint for this open discussion to this topic are two short video-excerpts:
‚The Web of Life‘ – Fritjof Capra, Physicist, Systems Theorist and Author, Co-Founder of the Center for Ecoliteracy in California
‚Beyond Deep Ecology‘ – Satish Kumar, NGO Director, Peace Activist, Editor of Resurgence Magazine and Programm Director at Schumacher College, U.K.

Wednesday, 30.04.08, 20:00
Basic Knowledge for Sustainable Living: Peak Oil – The impacts for our society and lifestyle
Screening of Crude Impact (OV), documentation by James Jandak Wood
For those of you, who did not see our first screening on peak oil: Crude Impact is a documentary that Chris Vernon from www.theoildrum.com has described as ‚the best documentary on the subject’. Afterwards is again space for discussion and exchange.

Wednesday, 14.05.08, 20:00
Creative Answers to Peak Oil and Climate Change:
Transition Towns, England and Navdanya, India

Presentation and Discussion

Wednesday, 28.05.08, 20:00
Amandla! – A Revolution in Four-Part Harmony (OV)
An inspiring documentary on the history and the power of song in South Africa and on what role it played in the revolution.
„The apartheid government took everything away from people, but it couldn’t stop them from singing.“ (Lee Hirsch, Director)
This film makes clear what importance music has in sustaining communities. Thus if we are interested in creating sustainable communities, this is an issue we might want to look at and learn about…
Stop by, bring friends and interested people, pass on the info.
Afterwards there will be space for discussion and exchange.

Wednesday, 25.06.08, 19:00
The Maya and the time of change – an insight into an indigenous culture
An evening with Dr. Omar Miranda Novales

Wednesday, 9.07.08, 20:00
CSA / Community Supported Agriculture – Conscious consumption one step ahead
For this evening we invited the CSA Project Staudenmüller, which is located close to Berlin. You will have the possibility to learn about the CSA concept and meet people working with it directly.
Basic thought of a CSA is that a farm provides food for people within its surroundings , while the people provide the necessary (financial) means for production. Both sides take responsibility for the other.
This is one way how you can support organic farming and local farms in a direct way. The farms will be less dependend on ‚the market‘ and corporations and you get fresh, seasonal, regional food…

Click and have a look!

_26 juni 2009, 13.30-22.00h
EL SABADO DE LA RUMBA
Viva la Diversidad y la Interdependencia!
Lernen von verschiedenen Kulturen für lebendige, nachhaltige Gemeinschaften
Ein ganzer Tag Afro-Kubanische Musik, Gesang, Tanz und Essen mitten in Berlin!
Kommt vorbei. Geniesst. Tanzt. Bringt Essen und Freunde!
13.30 Einführung in die Basics Afro-Kubanischer Rumba (Tanz)

Location: Statthaus Böcklerpark, Prinzenstrasse 1, Berlin Kreuzberg / Nähe Urbanhafen, U-Bhf Prinzenstrasse

Was ist eine Afro-Kubanische Rumba?: http://www.youtube.com/watch?v=T45gOJKxthA

_22 juni 2009, 18-20.00h
SUSTAINABILITY WEEK AT THE HUB BERLIN
AEE PRESENTS:

*Offene Konversation: Interaktives Erforschen eines neuen Paradigmas. Was bedeutet Sustainability wirklich?
*Screening von ‚Ancient Futures – Learning from Ladakh‘ – ein Dokumentarfilm nach dem Buch von Helena Norberg-Hodge

_19 juni 2009, 12-17h
ECOLOGY AND MOVEMENT
Workshop am Dartington College of the Arts, Dartington/UK

_Sa/So, 23/24 mai 2009, 11-18h
PERMAKULTUR – Grundlagen
Workshop in Berlin
Das Permakultur Konzept bietet Wege zu einem einfacheren, nachhaltigerem Leben und zu mehr Lebensqualität.
Die Idee der Permakultur integriert eine grosse Auswahl an verschiedenartigem Wissen und gibt einem sehr praktische Werkzeuge in die Hand, die von jedem auch im alltäglichen Leben angewandt werden können.
Es geht um eine Art des (systemischen) Denkens und die Anwendung von Design Prinzipien, um nachhaltige Systeme zu schaffen.
Schreibmaterial mitbringen, Memory Stick
Kosten: 120 €, Reduktion möglich
Veranstalter: Art, Ecology & Education

Bitte kontaktieren Sie uns fuer mehr Informationen und Anmeldung.

_Sa/So, 16/17 mai 2009, 10-18h
Workshop Exchange Weekend / Connecting Art, Life and Nature
The Art Laboratory, Amsterdam

An intensive weekend of short workshops and lectures by diverse artists sharing and relating their work to the environment/sustainability, nature and conscious living
Registration required.
For more information please contact: MARCELAGIESCHE @ yahoo.com

_Sa, 18 april 2009
Art, Ecology & Education trifft Gemeinschaftsgarten Projekt ‚Hort Comunitari de Gracia‘ in Barcelona
www.horteres.org

_So, 8 März 2009, 20.30h
Art, Ecology & Music
Da wir Musik und Tanz als integrale und grundlegende Teile von lebens-erhaltenden Gemeinschaften sehen…:
Geniesst einen gemütlichen Sonntag Abend mit Bruma (Federico Ottavianelli) und Diego Rial aus Argentinien im Gartenstudio, Berlin.
Bruma ist ein Tango Sänger, der euch mit seiner Stimme und seinen Geschichten berühren wird…
Es gibt einige Snacks (ihr könnt mehr Essen mitbringen, wenn ihr möchtet) und ein bischen was zu trinken (dito…).
Bringt Freunde mit, ladet Menschen ein, die ihr mögt…

Location: Gartenstudio, Naunynstrasse 53, B-Kreuzberg
Zeit: 20.30h
Eintritt: auf Spenden Basis

Seht/hört Bruma (Frederico Ottavianelli) con Duo Encuentro on youtube
www.gartenstudio.org

_Do 29 Jan 09, 4-8pm
Art, Ecology & Education bei der Club Transmediale 09 in Berlin:
Free Knowledge Market by Bank of Common Knowledge / www.bancocomun.org
Kunstraum Kreuzberg Bethanien, Mariannenplatz 2

_Do, 22 Jan, ab 19.30h
‚Art, Ecology and Food‘
Wir laden zu gemeinsamem Kochen, Essen, Zeit verbringen ein. Sprich: zu einem gemütlichen Abend mit Musik im Gartenstudio.
Es gibt, na klar, local und seasonal food…
Sagt uns bitte rechtzeitig, max bis einen Tag vorher (Mi, 21.1.) Bescheid, wenn ihr mitessen möchtet, (oder doch nicht könnt), da wir nur begrenzt Platz haben. Unkostenbeitrag wäre 4€.
Wir fangen ab 19.30 mit dem Kochen an und freuen uns auf euch.
Na klar könnt ihr auch spontan vorbei kommen, kann dann halt bisschen eng werden. 🙂

Location: Gartenstudio, Naunynstrasse 53, B-Kreuzberg
www.gartenstudio.org

_12-14 Dez 08 Integral Ecoawareness Laboratory in Berlin

_Mi 10 Dez 08, 19.00h
AEE beim Pitch for Inspiration
Location: selfHUB, Erkelenzdamm 59-61, 10999 Berlin-Kreuzberg

_Do 27 Nov 08, 20.00h, selfHUB Berlin
Persönliche Erfahrungen mit den Pehuenche Indianern in Chile und ihrem Kampf um den Erhalt ihrer Kultur
Ein Abend mit Dario Jana-Castro
(Kolleg fuer Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung, www.kmgne.de) und einer der Direktoren der Internationalen Sommeruniversität (www.uinternacional.org) in Chile)

Dario Jana-Castro begründete mit anderen Mitstreitern die „Grupo de Acción por el Biobío“ (GABB), um ein ökologisch fragwürdiges Staudammprojekt am Biobío zu verhindern, das zur Vertreibung der Pehuenche-Indianer geführt hätte. Die Initiative wurde zum Fundament für eine Menschenrechts- und Umweltbewegung in der jungen Demokratie nach der Militärdiktatur und löste eine landesweite Diskussion über alternative Entwicklung aus.
Die Initiative wurde 1998 mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet.
An diesem Abend berichtet Dario Jana-Castro von seinem Leben mit den Pehuenche und vermittelt Zugang zur Kultur und Gedankengut der indigenen Völker Chiles.

Wir freuen uns auf inspirierenden Input, Dias und offenen Austausch.

Das selfHUB findet ihr hier: Erkelenzdamm 59-61, Portal 1, 3. OG, 10999 Berlin – Kreuzberg

_Do 30 Oktober 08, 20.00h
Lesung mit Jörg Petzold, Schauspieler
‚Indigenes Gedankengut  – Wissen und Inspiration für nachhaltiges Leben‘
Texte und Auszüge aus verschiedenen Quellen

‚Reichtum bedeutet: Ein tiefes Verständnis der Natur.‘
Inuit Definition von Reichtum

‚Das große Meer
Treibt mich bald hierhin, bald dorthin
Es wiegt mich, wie die Wasserpflanzen
In einem großen Fluss.
Die Erde und das Wetter
bewegen mich,
haben mich fortgetragen
und erfüllen mein Inneres mit Freude.‘
Lied der Inuit

Im Anschluss offener Austausch, Musik, ‚AEE Lounge’…

Kommt vorbei und bringt Freunde mit!
Location: Cafe Graefchen, Graefestrasse 82, Berlin-Kreuzberg

_Do 9 Okt 2008, 20:30h
Screening von ‚Zeitgeist – Addendum‘

Der Film ist der Nachfolger von ‚Zeitgeist‘, einem nonprofit Film Statement, produziert von Peter Joseph, das Menschen inspirieren möchte, die Welt von einer kritischeren Perspektive zu betrachten und nachzuvollziehen, dass die Dinge sehr oft nicht so sind, wie sie ein Grossteil der Bevölkerung wahrnimmt, bzw wie sie von Politikern und Medien dargestellt werden.
‚Zeitgeist‘ wurde als Best Feature Film bei den 2007 Artivist Awards ausgezeichnet.
‚Zeitgeist – Addendendum‘ hat am 2. Oktober 2008 beim Artivist’s Film Festival in Los Angeles Weltpremiere.
Location: Das Hotel, Mariannenstrasse 26a, B-Xberg

April – July 08 AEE im selfHUB Berlin:

Das selfHUB findet ihr hier: Erkelenzdamm 59-61, Portal 1, 3. OG, 10999 Berlin – Kreuzberg

Programm:

Mittwoch, 02.04.08, 20:30
‚A Crude Awakening / The Oilcrash‘, Dokumentarfilm von
Basil Gelpke & Ray McCormack
Screening und Diskussion

Mittwoch, 16.04.08, 20:00, 3€
Paradigmen Wechsel – Die Grundlage für Sustainability
Ein Paradigma kann als ‚vorherrschendes Denkmuster einer bestimmten Zeit’ bezeichnet werden. Ein Paradigmen Wechsel verändert somit die Art und Weise, auf die das Individuum die Realität empfindet.
Ausgangspunkt für eine offene Diskussion zu diesem Thema bilden zwei kurze Videobeiträge:
‚The Web of Life‘ – Fritjof Capra, Physiker, Systemdenker und Autor, Mitgründer des Center for Ecoliteracy in Kalifornien
‚Beyond Deep Ecology‘ – Satish Kumar, NGO Director, Peace Activist, Herausgeber des Resurgence Magazine and Programm Director am Schumacher College, U.K.

Mittwoch, 30.04.08, 20:00
Grundlegendes Wissen für nachhaltiges Leben: Peak Oil (Erdölfördermaximum) – Die Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und unseren Lebensstil
Screening von Crude Impact (OV), Dokumentation von James Jandak Wood
Für die von euch, die unser erstes Screening über Peak Oil nicht gesehen haben: Crude Impact ist eine Dokumentation, die von Chris Vernon von www.theoildrum.com als ‚best documentary on the subject’ bezeichnet wird.
Nach dem Film gibt es wieder Raum für Diskussion und Austausch.

Mittwoch, 14.05.08, 20:00
Kreative Antworten auf Peak Oil und Klimawandel:
Transition Towns, England und Navdanya, Indien

Präsentation und Diskussion
Transition Towns ist momentan einer der vielversprechensten Vorschläge, wie Individuen, Gruppen und Kommunen auf Klimawandel und Peak Oil reagieren können. Die Initiative, der sich in England und international mittlerweile etliche Orte angeschlossen haben, stellt grosszügig Informationen, ein Netzwerk und die Begleitung des Prozesses zur Verfügung.
Wir haben TT vor einem Monat besucht und an einem Workshop teilgenommen.
Navdanya ist eine Initiative, die von Vandana Shiva ins Leben gerufen wurde.
‚Navdanya baut lebendige Ökonomien auf der Ebene der Produktion, der Verarbeitung und der Verteilung auf. Eine biologische und vielfältige Produktion im Verein mit fairem Handel erhöht die Stabilität der Lebensunterhalte, die Qualität der Nahrung und die Ernährungssicherheit sowie die Gesundheit.
Die Schaffung einer lebendigen Nahrungswirtschaft ist nicht zu trennen von der Schaffung lebendiger Demokratien oder lebendiger Kulturen.‘

Mittwoch, 28.05.08, 20:00
Amandla! – A Revolution in Four-Part Harmony (OV)
Eine inspirierende Dokumentation über die Geschichte und die Kraft der Lieder und Musik in Südafrika und darüber, welche Rolle sie in der Revolution gespielt hat.
„Die Apartheid Regierung hat den Leuten alles genommen, aber sie konnten sie nicht am Singen hindern.“ (Lee Hirsch, Regisseur)
Dieser Film macht klar, wie wichtig Musik im Prozess der Erhaltung von Gemeinschaften ist. Sprich: Wenn wir ein Interesse daran haben, nachhaltige Gemeinschaften zu schaffen, ist das vielleicht einer der Punkte, den wir betrachten und über den wir lernen sollten…
Kommt vorbei, bringt Freunde und Interessierte mit, leitet die Info weiter.
Danach gibt es wieder Raum für Diskussion und Austausch.

Mittwoch, 25.06.08, 19:00
Die Maya und die Zeit der Verwandlung – ein Einblick in eine indigene Kultur
Ein Abend mit Dr. Omar Miranda-Novales
‚Bei dem sogenannten Maya-Kalender handelt es sich nicht nur um die Darstellung der universellen Zeit und um die Berechnung der Zeit: Der Mensch selbst ist die Verkörperung der Zeit. Aufgrund dieser Erkenntnis sind die Mayas der Meinung, dass wir Menschen aus Zeit erschaffen wurden. Für die Maya-Meister lebt die Zeitrechnung in uns und wir können diese Zeit auch durch unsere eigene Kraft beeinflussen. Die so-genannten Prophezeiungen sind etwas, das wir durch unsere Entscheidungen verändern können. Es gibt nichts Festes, nur Bewegung und Transformation.
Das Jahr 2013 ist das Ende und der Anfang der Zeit – der Anfang eines neuen Zyklus, die Entwicklung eines anderen energetischen Zustands, eine andere Vibration, die Erweiterung des Bewusstseins …‘
Omar Miranda-Novales ist in der Tradition des Maya-Volkes aufgewachsen und ausgebildet. 1990 verließ er seine Heimat Mexiko, um in Europa eine akademische Laufbahn zu verfolgen und die westliche Kultur besser kennenzulernen.

Mittwoch, 9.07.08, 20:00
CSA / Community Supported Agriculture – Bio Konsum einen Schritt weiter gedacht
An diesem Abend haben wir das CSA Projekt Staudenmüller eingeladen, das sich in der Nähe von Berlin befindet. Ihr habt die Möglichkeit, euch über das CSA Konzept an sich zu informieren und auch gleich Menschen zu treffen, die mit CSA arbeiten.
Grundgedanke einer CSA ist, dass ein Hof sein Umfeld mit Lebensmitteln versorgt, während das Umfeld dem Hof die nötigen (Finanz-) Mittel bereitstellt, um wirtschaften zu können. Beide Seiten übernehmen eine wechselseitige Verantwortung.
Sprich: so könnt ihr einen direkten Beitrag zu ökologischer Landwirtschaft und zum Erhalt kleiner Bio-Bauernhöfe leisten. Die Höfe werden weniger abhängig vom ‚Markt‘ und entsprechenden Konzernen und ihr bekommt frisches, saisonales, regionales Gemüse…