Naturveiviser

Ein nachhaltiger Bergbauernhof angepasst an die Hochgebirgslandschaft und Kultur Norwegens. Naturschule, jagen, sammeln und pflanzen. Landschaftskunst und Kunst in der Natur zum Erleben mit allen Sinnen. Bewahren und lehren für die nächsten Generationen. Wir sprechen deutsch. Wir haben Bienen, Schlittenhunde, Schafe, Kräuter die in der Sub Arktis wachsen zusammen mit unseren Kindern und unserem Dorf. Wir brauchen ausschließlich Wasserkraft, Sonne und Holz als Energiequelle.

Naturveiviser
2880 Nord Torpa Norwegen
E-Mail: f2@f2.no
Homepage: www.naturveiviser.no
Telefon: +4795006567

Keela Yoga Farm

Hallo liebe Permakulturisten,

wir sind ein relativ neues, sich noch im Aufbau befindendes Permakultur-Projekt in Mata Da Rainha in Zentral Portugal. Keela Yoga Farm ist aktuell auf der Suche nach freiwilligen Helfern, die neben Permakultur, auch Yoga und einen bewussten, gesunden Lebensstil in einer Gemeinschaft mit anderen Gleichgesinnten praktizieren wollen. Für mehr Informationen, schaut euch bitte unsere Website http://keelayogafarm.com an. Auf unserer Farm wird hauptsächlich Englisch gesprochen.
Wir freuen uns auf euch!

Laurence Manchee, Kimberly Wright
Mata Da Reinha, Portugal
E-Mail: info@keelayogafarm.com
Homepage: http://keelayogafarm.com/
Telefon: Phone / Whatsapp: +351 9601 88 968

 

Dancing tree farm / Corfu tree resort

Die DANCINGTREEFARM ist ein wildnisreservat mit eingegliedertem permakulturhof und künstlerklause. die dancingtreefarm liegt auf der insel korfu in griechenland in einem kleinen tal in strandnähe…

das WILDNISRESERVAT (corfu tree resort) entwickelt sich auf spendenbasis ähnlich wie beim wwf und dient als wildnisschule, sowie als ort der heilung und der spiritualität und bietet ein entsprechendes seminarprogramm.
der PERMAKULTURHOF wurde als csa gestartet und wird von den mitgliedern der gemeinschaft bewirtschaftet. er dient hauptsaechlich zur selbstversorgung sowie als ort für seminare und kulturelle veranstaltungen.
die KÜNSTLERKLAUSE ist eine urige waldlerhütte, die unterschiedlichen künstlern auf eine entsprechende bewerbung hin unentgeldlich zur verfügung gestellt wird. hier finden die kuenstlerinnen ruhe, inspiration mit der natur und die möglichkeit ihre werke anschliessend auszustellen bzw uraufzuführen…

unser traum ist die verbindung von SELBSTVERSORGUNG und SPIRITUALITÄT. wir bieten unseren gästen diesbezüglich ein rahmenprogramm mit unterschiedlichen workshops und seminaren. zentrale themen sind: permakultur, selbstversorgung, kunst, nature healing, baumheilkunde, tree qi gong, yoga in der natur, wildnisschule und schamanismus…

wir sind seit drei jahren in der UMSTELLUNG auf PERMAKULTUR: wir lernen und studieren in unserem naturgewachsenen wald aus zypressen, oliven, eichen, mastix, myrte, erdbeerbaum und verschiedenen heilpflanzen und wildkräutern. das erlernte wissen wenden wir in unserem waldgarten mit obstbäumen, wein, stauden, gemüse, kräutern und süsskartoffeln an. wir verwenden nur sortenreine pflanzen, sowie viele alte sorten oder sogar wildformen, um eine entsprechende saatgutgewinnung möglich zu machen und die durchsetzungskraft der pflanzen zu bewahren… ausserdem sind der geschmack und die heilwirkung bei diesen pflanzensorten wesentlich intensiver als bei den meisten modernen züchtungen…

wir träumen von einer GEMEINSCHAFT von LEBENSKÜNSTLERN, die freude daran haben ökologisch zu bauen und zu wirtschaften, die lust haben ackerbau und viehwirtschaft zu treiben, die spass am traditionellen handwerk haben und die es geniessen zu musizieren, zu malen, zu bildhauern und zu dichten… und zuguterletzt auch immer genug zeit finden zum essen, tanzen und feiern…

ANMERKUNGEN:
bei uns wird nicht geraucht, es gibt keine drogen, keinen zucker und keine milchprodukte… die dancingtreefarm ist handyfreie zone… wir benutzen nur komposttoilletten… unser urin wird mit dem duschwasser vemischt und als dünger verwendet… rohkost ist eines unserer ideale, das wir aber nicht alle gleichermassen verfolgen… wir schlachten selbst und essen gerne fleisch…
vegetarierinnen werden auf den gemueseacker verbannt…:-)

wir sind politisch aktiv und kämpfen für unsere ziele…
(vgl bots: was wollen wir trinken sieben tage lang…)

wer sich für ein praktikum auf der dancingtreefarm interessiert findet hier infos:
www.oekojobs.de/de/stelle/mithilfe_im_gemuesegarten_und_bei_den_tieren/

VIDEOS:
dancingtreefarm shamanism: <https://youtu.be/4aj9IFUZ6k4>
dancingtreefarm permaculture corfu: <https://youtu.be/G2yVuabs32A>
weitere videos zu den schamanischen gesängen von derek findet ihr unter dem stichwort: <chanting tree> bei youtube…

CHAIRETISMATA aus korfu (gruesse der lebensfreude) von:
derek, ramon, zacharoula, pia, kerry forides (schueler von geoff lawton) u. a.

dancingtreefarm
derek
po-box 864
GR – 49081 Kavvadades
Corfu / Greece
E-Mail: derek@dancingtreefarm.org
Homepage: www.dancingtreefarm.org
Telefon: 0030-26630-52128

 

Hortus Waldkraft

Ein im Aufbau befindlicher Waldgarten in den Berner Voralpen auf fast 1100 m.
Das Projekt ist seit 2013 im Aufbau und soll dereinst auf einer Fläche von 3500 m² der insgesamt 5000 m² stehen. Das Grundstück wird mittlerweile durch Totholzhecke – innen bepflanzt mit Lebendhecke – abgegrenzt und die Biodiversität hat bereits in 3 Jahren stark zugenommen. Die Ausrichtung auf Wildpflanzen, Wildgemüse, Wildobst steht klar im Vordergrund.

Hortus Waldkraft
Einhalten
3156 Riffenmatt
Schweiz
E-Mail: waldkraftoase@gmail.com
Homepage: am Entstehen… wird waldkraft.ch sein
Telefon: +41795551222

Farm in Marokko

Ich suche Kooperation, Unterstützung und Hilfe bei der Farm-Verwaltung einer landwirtschaftlichen Fläche ca, 30 km von Marrakesch entfernt.
Fläche von:
  • 3 ha und 75 a, komplett eingezäunt
Bepflanzt mit ca.:
  • 700 Olivenbäumen
  • Dutzende von Granatäpfeln, Johannisbrotbäume, Feigenbäume, Palmen und andere Pflanzensorten…
Das Ganze wird durch Tropfbewässerung mit Wasserbrunnen bewässert.
Gebäude:
  • 2 Lagerräume, 145 m² Stallgebäude und andere Räume
Meine Ziele:
  • Dieses Projekt mit Permakultur bearbeiten und entwickeln in allen Hinsichten maximal wie es geht, so dass es die Rentabilität und Autonomie erreicht.
  • Partnerschaft und Umtausch um stärker und hilfreich im Bereich der Permakultur zu werden.
Warum ich deutsche Kontakte suche:
Ich weiß wie man in Deutschland arbeitet, da ich deutsche Ahnen habe und ca. 8 Jahre in Deutschland gelebt habe. Zur Zeit bin ich in Marokko.
Bei Interesse und für Angebote melden Sie sich per Mail oder auch unter:
00212 662819009
mlahoussine@hotmail.com
Mit freundlichen Grüßen
Mohamed Lahoussine

Finca Organica Rio Muchacho

Wir sind eine organische Farm die nach den Prinzipien der Permakultur arbeitet. Neben Freiwilligenarbeit, Unterkunft und Führungen über die Farm bieten wir auch noch einen 1-monatigen Permakultur-Kurs mit Unterkunft, Verpflegung usw. an. Die Farm liegt an der Westküste Ecuadors 17 km entfernt von der Küstenstadt Canoa.
Wir würden uns über Rückmeldung sehr freuen!

Viele Grüße,

Henri Bippus

Finca Rio Muchacho
Troncal del Pacifico, Manabi, Ecuador

E-Mail: inforiomuchacho@gmail.com
Homepage: riomuchacho.com
Telefon: +593 (05) 258 8184

 

Lebensgemeinschaft MonteBasso im Emmental

 

zlandschaftulv93y1c0q

Unsere Lebensgemeinschaft MonteBasso in Eggiwil (Emmental, Kanton Bern) darf aufgrund von beruflich bedingter Fluktuationen wieder ganz klein anfangen. Diese Situation ist wiederum eine gute Gelegenheit das Haus- und Gemeinschaftskonzept zu überarbeiten und die Weichen im und um das Haus neu zu stellen.

Unser Haus ist ein von uns in 5-jähriger Arbeit umgebautes ehemaliges Gesamtschulhaus und bietet großzügigen und angenehmen Platz für eine Lebensgemeinschaft von vielleicht 8-10 Erwachsenen mit Kindern. Das Haus liegt 6 km außerhalb des Dorfkerns recht einsam auf 920 m Höhe inmitten der milchbäuerlichen Kulturlandschaft.

Wie es ein Schulhaus so mit sich bringt, ist das Grundstück relativ klein und leider mit viel Asphalt versiegelt. Daher haben wir noch ein anliegendes Grundstück angemietet. Das alles soll jetzt durch ein Permakultur-Projekt als essbarer Garten zur möglichst weitreichenden Selbstversorgung genutzt werden. Es wird also im Wesentlichen zwei Themengebiete geben: Eine Art Urban Gardening für unsere Flächen (inkl. Terrassen, Hausfassaden…) mit Bottichen, Hochbeeten, Vertikalgärten, Aquaponic im Gewächshaus plus in der Mietfläche den Gemüse- und Waldgarten.

Unsere Vorgehensweise sieht nun vor, das Haus zunächst mit Workshops (wir beginnen mit sehr interessanten PK-Planungs-Workshops inkl. Gemeinschaft Zone 0) zu beleben, damit eine Permakultur-Umwelt zu starten und parallel dann wieder weitere Mitglieder zu gewinnen. So hoffen wir Menschen zu finden, die zu uns passen und Herz, freigeistige Offenheit, Gestaltungslust und Kinder mitbringen.

…und vielleicht ist auch jemand mit einem grünen permakulturellen Daumen dabei.

Weitere Informationen zu uns und unseren Workshops: www.MonteBasso.ch

Montebasso
Theodor Neumaier

E-Mail: theodor@MonteBasso.ch
Homepage: www.MonteBasso.ch
Telefon: 0041 34 511 54 35

 

Naschgarten für ALLE – in Hochhaussiedlung

15 Gesamtbild mit Pflanzkübeln, Erdbeerbeet, Brombeeren und ApfelbaumBereits seit 7 Jahren lasse ich auf dem Vorplatz meines Mehrfamilien-Wohnhauses in Steyr (A), inmitten der Hochhäuser in ganz kleinen Schritten einen „Naschgarten für ALLE“ (ohne ausdrückliche Genehmigung der Hausverwaltung – also nur Duldung und quasi Guerilla Gardening) entstehen. Hier gibt es in sehr kleinen Mengen bereits Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren, Jostabeeren, Ribisel mit Erdanbindung und in Töpfen baue ich mit Kindern aller Nationen winzige Mengen Kartoffeln an, sowie Bohnen, Erbsen, Radieschen, Karotten, Rettiche und Tomaten, nur um auch den Kleinen wieder Zugang zu Wachstum von Nahrungsmitteln nahe zu bringen. Wobei mich die Entfremdung der Eltern zu natürlichem, essbarem Grün erschreckt. Der Unterschied z.B. von Karottengrün zu Kartoffelgrün nicht bekannt ist!

Beim Ernten wird geteilt – manchmal eine Tomate für 5 Kinder 😉 eine wunderbare Sache! Durch das langsame Vorgehen, hatten die Bewohner Zeit, mein Tun erst nur zu beobachten und sind jetzt höchst erfreut. Einige wenige Nachahmer gibt es schon, … Blumen und Kräuter beleben langsam aber sich unser ansonsten ziemlich steriles Wohnumfeld (nur Rasen und wenig blühende Sträucher).
Ein zusätzlicher Zugang ist, meine Erfahrungen mit Wiesenkräutern vor der Haustüre auch unter die Leute zu bringen – das weckt großes Interesse.

20 ReisigbeetMeine vielfältigen Ideen teile ich seit 2012 mit meinen inzwischen 1400 INFO-Mail-Empfängern im In- und Ausland … und es kommen ständig noch mehr Interessenten dazu. Jeder darf sich in meine Verteilerliste eintragen.

Weiters rege ich durch meine Filmreihe NEUES BEWUSSTSEIN im CityKino Steyr (http://citykino-steyr.at/NB/) zum Umdenken und einem Miteinander auf allen Ebenen an. Dadurch konnte ich eine neue Schenkkultur anregen und durften u.A. schon viele Schenkecken und offene Bücherregale entstehen, die allerorts als willkommene Bereicherung begrüßt werden. Alles was ich tue, mache ich aus Freude und unentgeltlich (bin nicht mehr berufstätig).

Nächster Film am 20.3.2015 um 19:00 Uhr im Citykino Steyr: „Der Bauer und sein Prinz“ wie Prinz Charles durch ganz natürlichen Umgang mit der Natur Gemüse anbaut – ohne schädlichen Dünger … nach Maßstäbden der Permakultur – eine Lebenshaltung, die wir wieder lernen dürfen … und dabei bin ich dankbar, durch mein Tun einen kleinen Baustein mit einbringen zu können.

Monika Görig
Dr. Josef Ofner Str. 7/2
A – 4400 Steyr
Tel: 0043 680 20 55 003

E-Mail: monika.goerig@liwest.at

Homepage: http://citykino-steyr.at/NB/

Telefon: 0043 680 2055003

Food Forest Israel (Kidron)

Dieser Food Forest wächst wo ehemalig nur Monokulturen betrieben wurden, ist landesweit auch Ausbildungsstätte für jeden, der Selbstversorgung/anbau und Aufforstung vereinbaren will, zumal dieses Land bei zunehmender Desertification Initiativen wie diese fördern sollte, die ökologische Systeme wieder herstellen und schützen. Bäume, Pflanzen werden und verschiedene Gemüse und Früchtesorten werden so gepflanzt, dass der Wald nicht von Menschen erhalten werden muss, sondern ein ausgeglichenes und abgeschlossenes Ökosystem bildet, was zugleich (regional) mit Lebensmitteln versorgen kann.

Saskia Benter
saskia.benter@hotmail.de
Hadas Hochberg

hadas.hoc@gmail.com

E-Mail: saskia.benter@hotmail.de

Homepage: http://www.medfoodforest.net/