Essbare Stadt Borken

Wir (eine kleine Gemeinschaft von aktiven (12) und passiven (20) Mitgliedern haben angefangen auf zwei Flächen Permakultur in Form von Nahrungsmittelanbau zu betreiben.
Gemeinschaftliches Gärtnern zusammen mit der Natur ist unsere Philosopie für mehr Ruhe, Entspannung und Besinnung.
Eine Mitgliedschaft bzw. Beiritt in den Verein ist keine Pflicht. Wer Mitglied werden möchte, spendet als Beitrag 1 € pro Monat für den Verein, der das Geld für weitere Projekte sammelt. Wir sind auch nur ein Verein, um offiziell Spenden erhalten zu dürfen und somit das Umweltprojekt (anfangs) aufzubauen.

Trotz eines sehr nassen Frühjahrs und Sommers erzielen wir dieses Jahr 2016 durch Permakultur Höchsterträge und erfreuen uns an sehr gesunden Pflanzen (außer bei den Kartoffeln, die sind durch den Regen eingegangen).
Dieses Jahr haben wir, vermutlich aufgrund der vielen Marienkäfer, auch keine Probleme mehr mit Blattläusen an Bohnen.

Wir lernen jeden Tag etwas neues dazu und erfreuen uns an dem, was die Natur für uns bereithält. Mitten in der Stadt Borken wuchert nun unser „Dschungel“ voller Leben und leckerer Früchte. Es ist ein kleines Paradies, wenn man es erkennt und weiß, wie wertvoll es ist.

Daniel Bergforth
Ant Kruse Bömken 2
46325 Borken

E-Mail: info@essbare-stadt-borken.de

Homepage: www.essbare-stadt-borken.de

 

Patenschaftsgelände Hürth Gleuel

Ein kleines Gelände zum veranschaulichen praktischer Naturschutzmethoden in der Stadt (Randlage / Suburbaner Raum) mit einer kleinen Streuobstwiese, ein paar Wildkräutern und experimentellem Eigenanbau von Gemüse und Salat.
Wir sind Teil des „BUND“ aber eigenständig, selbstorganisiert. Bei uns herrscht kein Mitgliedszwang.
Wer Interesse am Mitmachen (nach freier Vereinbarungsmöglichkeit) in Sachen kleingartenbaulicher Nutzung oder auch sonst noch Interesse am Umweltschutz und engagierter Kooperation hat meldet sich bitte per Email. Es wird dann ein Termin zum kennenlernen vereinbart.
Wir suchen immer Ehrenamtliche zur Pflege und Betreuung des Geländes.
Am besten mit Wohnort in Hürth, Frechen oder Köln.
Alles Weitere, nächste Termine, etc., siehe Homepage unserer Ini.
Danke.

E-Mail: patenschaftsgelaende@ymail.com

Website: www.patenschaftsgelaende.de.ms

Kontaktname und Kontaktadresse:
Patenschaftsgelände der BUNDjugend Hürth Gleuel –
BUNDjugend Projektwerkstatt Hürth (www.bjpwh.de.ms)

FindHof

Wir sind eine Gruppe von 5 Leuten, die auf einem geerbten Bauernhof seit 10 Jahren ein Seminarhaus (Findhof) betreiben. Seit einiger Zeit beschäftigt uns die Idee der Permakultur und wir haben begonnen, diese im zunächst noch geringen Umfang anzulegen.

Auf unserem Hof und im direkt angrenzenden Umfeld gibt es einiges an Land, was so bewirtschaftet werden könnte, hauptsächlich an nach Süden ausgerichteten Hängen, die teilweise schon terrassiert sind.

Unsere noch weiter zu entwickelnde Grundidee ist, Fachleute zu finden, die hier Workshops und Seminare geben möchten und die die bestehende Seminar-Infrastruktur zu besonders günstigen Bedingungen anmieten und nutzen und Ihre Kosten für gestaltete Flächen gegenrechnen können.

So dürfte es für Veranstalter möglich sein, preiswerte Seminare anzubieten und ausreichende Gegenleistung zu erhalten. Und der Findhof hat letztendlich auch etwas davon. Unser Streben ist nicht gewinnorientiert, es geht um die Verbreitung guter Ideen und die Weiterentwicklung des Findhofs in seiner bewußtseinserweiternden Funktion.

Vielleicht sind Sie als Fachmann, Landwirt, Lehrer, Dozent etc. daran interessiert, das Angebot zu nutzen, es ggf. auch zu verändern und es weiter zu entwickeln.
Für Vorschläge sind wir stets offen.

E-Mail
info@findhof.de

Website
www.findhof.de

Kontaktname und Kontaktadresse
Findhof-Opitz GbR
Joachim Opitz
An der Sülz 61
51789 Lindlar

PermaKultur Mutter Erde

Das Projekt besteht seit 2005. Zur Zeit findet auf dem Gelände schon Umweltpädagogik statt, vereinzelt Seminare zu Themen wie Gesundheit, Ernährung, Umweltbildung, alternative Energien usw.
Ab 2010 produzieren wir (Roland der Initiator des Projekts und Claudius als gelernter Gemüsegärtner) Gemüse, Obst u. Kräuter in möglichst naturnaher Kreislaufwirtschaft als Gemüseabo und als ab Hof Verkauf. Die Genehmigung zur teilweisen Nutzung d. Gebäude als Seminarhaus steht endlich an.
Da ich (Roland) zur Zeit alle auflaufenden Kosten des Projekts (2 kleine Häuser und 14,5 ha Land und Wald) alleine tragen „darf“ würde ich mich über engagierte und ehrliche Mitstreiter freuen, gerne auch finanziell als Teilhaber des Projektes.
In 2010 wollen wir auch unsere Gartengruppe wieder neu aufbauen, nachdem diese letztes Jahr leider Auflösungserscheinungen zeigte. Auch biete ich Familien, Freundeskreisen und anderen Gruppen an, Land zum Anbau von Gemüse usw. zu pachten und von der Anleitung eines Fachmanns zu profitieren.
Ich möchte alle Mitmenschen ansprechen, die selbstständig denken und handeln möchten für eine lebenswerte Zukunft. Hierzu soll das Gelände und das Projekt als Plattform dienen.
Näheres erfahrt ihr auf meiner Homepage bei einem Telefongepräch oder einem Termin vor Ort. Ruft mich gerne an und ich führe euch über das Gelände und erläutere mein Projekt näher.
Liebe Grüße aus Münster
Roland Rietkötter

Rietkötter’s Kotten
Hembergener Straße 103
48268 Greven-Hembergen

Transition Town Bielefeld

Die sich in Gründung befindende TT-Initative in Bielefeld hält am

26. Mai um 19.30

in der Naturheilpraxis Ina Frenzel und Ute Diekmann
Arndtstrasse 29
33615 Bielefeld
Info: ttbielefeld <at> googlemail <punkt> com

Transition Town Bielefeld

ihre erste Veranstaltung ab um in Wort & Bild über das TT-Konzept zu
informieren.
Eine kleine Kerngruppe besteht schon; wir freuen uns über viele
weitere MitGründer/innen!